20. Mai 2018

Japanisches Frühlingsfest im Botanischen Garten Augsburg



Letztes Wochenende waren wir beim Japanischen Frühlingsfest im Botanischen Garten von Augsburg. Zum ersten mal und es war so schön.
Es wurde unglaublich viel geboten: leckeres Essen (japanisches Eis, Reiskugeln, Sake, grüner Tee, japanischen Kuchen, und verschiedene Gerichte von einem Restaurant aus Augsburg,..), Stoffe für Kimonos, Teekeramik, Reisstampfen, Origami-Falten, ShodM-Kalligraphie, Taiko-Trommeln, es wurde Kampfkunst vorgeführt, Festtagskleidung präsentiert, Manga-Malerei, ein Wettbewerb mit japanischen Reimen und viele Cosplayer, die ihre wundervollen Kostüme zur Schau trugen.
Natürlich war es recht voll, war uns aber nicht gestört hat.





Die Rododendren blühten um die Wette!





Diese beiden Cosplayer haben mir am besten gefallen. Sie posierten im Schatten und ein Sonnenstrahl fiel auf sie herunter.





Auch ich habe mich im Kanji zeichnen versucht.. (rechts).


Es gab leckeres Essen, ich wählte einen Spieß mit Reis und Gemüse, sehr lecker!



Auf fast jeder Wiese gab es Kampfkünstler zu bestaunen:


Oder Cosplayer:


Es gab auch einen Catwalk mit den Cosplayern:


Es gab zudem noch Balletaufführungen, Gesang, eine Blumenausstellung, eine Bonsai-Ausstellung und vieles mehr. Wir waren von 10 Uhr morgens bis nachmittags um 16 Uhr unterwegs und werden nächstes Jahr aufjeden Fall wieder gehen. Vielleicht sogar mit eigenem Kinomo?
Es hat uns sehr gut gefallen und uns wieder ein Stück näher zu unserer Reise nach Japan nächstes Jahr gebracht.

Eure Tatjana <3




17. Mai 2018

Florentiner Apfelkuchen



Nach langer Zeit mal wieder ein Kuchenrezept!

Meine Schwester hatte Geburtstag und sich einen Florentiner Apfelkuchen gewünscht. Weil dieser dann auch richtig gut geschmeckt hat, kommt er natürlich auf den Blog. :)
Das Rezept habe ich aus einem meiner Lieblingsbackbücher: "Backen wie auf dem Land" von Maria Pilch, welches ich mir regelmäßig aus der Bücherei ausleihe.

Und so gehts:

Zutaten für eine 26-28 cm große Kuchenform:

125g Butter
60g Zucker
1 Prise Salz
1 Eigelb
250g Mehl

6-7 Äpfel
2 EL + 100g Zucker
3 EL Zitronensaft
2 EL Aprikosenmarmelade
75g Butter
1 EL Honig
4 EL Sahne
150g gehobelte Mandeln
1 Prise Zimt

Für den Mürbeteig in einer Schüssel Butter, Zucker und Salz verrühren. Eigelb dazugeben und weiterrühren. Nun das Mehl einkneten bis ein schöner Teig entsteht. Diesen für mind. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Derweil kannst du die Äpfel schälen und vierteln. Gib sie in einen Topf, zusammen mit 2 EL Zucker und 3 EL Zitronensaft, und lasse sie solange kochen, bis sie halbweich sind.

Fette die Kuchenform ein und teile den Mürbeteig in drei Teile auf. Mit zwei Teilen belegst du den Boden (entweder ausrollen und rund schneiden oder, wie ich es immer mache: einfach auf dem Boden glatt drücken). Das dritte Teil rollst du zu mehreren gleich großen Rollen, welche du an den Rand drückst (damit der Kuchen einen Teigrand bekommt). 

Besteiche den Teig nun mit der Aprikosenmarmelade und lege die Äpfel darauf (dicht aneinander).

Den Backofen nun auf 175 Grad (Umluft) vorheizen.

In einem Topf die Butter, 100g Zucker, Honig und die Sahne geben und zum kochen bringen. Auf kleiner Stufe solange köcheln lassen, bis die Masse etwas dickflüssiger geworden ist. Die Mandeln und die Prise Zimt dazugeben und mit einem Löffel auf dem Kuchen verteilen.

Für 30-40 Minuten im Ofen backen.

Fertig :)

Eure Tatjana <3



12. Mai 2018

Fliederträume - Alles Gute zum Muttertag :)



Meine Lieben, ich wünsche euch einen wunderschönen Muttertag! 

Die Fliederbüsche habe ich im Hofgarten in München entdeckt, als ich mit der lieben Marina für ein Fotoshooting unterwegs war. Sind sie nicht schön? 

Sie verzaubern den Frühling mit ihrem wundervollen Duft und den überreichen Blüten..






Eure Tatjana <3

P.S. Leider mußte ich wegen der DSGVO, die am 28.5.18 in Kraft tritt, die Kommentarfunktion ausschalten. Habt ihr eine gute Lösung für Blogger.com gefunden? Wenn ja, würde ich mich freuen, wenn ihr mir eine E-Mail (wiesenknopfschreibselei@web.de) schreibt! Denn die Kommentare waren immer ein angenehmens Feedback und man hat dadurch liebe Menschen kennengelernt.

9. Mai 2018

Botanischer Garten Augsburg - Mitte April - Teil 2



Es gibt fast nichts schöneres, als solch eine blühende Halbschattenwiese unter Bäumen.



Narzissen, wohin man blickt..


Und natürlich blühende Apfelbäume!


Sowie Kirschbäume.. 



Nochmal Apfel..





Ein Traum ist der April dieses Jahr gewesen.. <3

Eure Tatjana

Hier gehts zur Übersicht aller Beiträge zum Botanischen Garten Augsburg rund ums Jahr: KLICK.

5. Mai 2018

Garten im April - Teil 2 - Schwarze Beete, dunkle Töne


Eines meiner Lieblingsthemen sind schwarze Beete, dunkle Töne im Garten. Und manche Ecken im Garten haben Ende April, Anfang Mai bei mir genau diese Farbwahl. Weil ich eben dunkle Blumen gerne mag, ja sogar von ihnen angezogen werde. Wie zb die Tulpe "Queen of Night", die ihr auf fast allen Bilder in diesem Beitrag sehen werdet. 
Oben seht ihr sie im Terassenbeet zusammen mit Buchskugeln (übrigens durch Stecklinge aufgezogen, hat aber Jahre gedauert).

Unten seht ihr sie mit einer schönen Petunie, und dem hellblauen Vergissmeinnicht, das, wie ich finde, sehr schön zu den dunklen Tönen passt.


Hier die Tulpenkombination dunkel, weiß und dunkelrosa..


Das weiße Tränende Herz (unten)


und die sich selbst aussähende schwarze Akelei (Aquilgia "Black Barlow")..


.. bald gehen auch hier die Knospen auf.


Und wieder das dunkle hellblau, wie beim Vergissmeinnicht, hier bei der blauen Prärielilie (Camassia leichtlinii).. Ich habe mal versucht, ein ganzes Beet damit zu bepflanzen, aber es kam nur eine. Diese aber nun jedes Jahr von neuem und ich freue mich jedes mal auf sie.


Ich hoffe, ich konnte euch zu einem Frühlingsbeet in dunklen Tönen inspirieren..

Eure Tatjana <3
MerkenMerkenMerkenMerken

1. Mai 2018

Garten im April - Tulpen und Pfingstrosen



Der April macht was er will. In diesem Jahr macht er es gut! In Bayern zumindest.. wunderschönstes Sonnenwetter fast den ganzen Monat lang. Ist das schön...



So schön, dass auch meine gelbe frühe Pfingstrose Mlokosewitschii (den Namen kann ich nur während der Blütezeit aussprechen) anfängt zu blühen. Sie ist jedes Jahr die erste und so früh dran, dass man sich die Augen reibt. Dieses Jahr öffneten sich ihre ersten Blüten am 21.4.18.


Hier nochmal ein paar Tage später in voller Blüte.. Wenn man sie neu kauft und einpflanzt, dann dauert es natürlich ein paar Jahre, bis sie so groß ist. In diesem Garten ist sie seit ca. 4 Jahren und hat einen fast vollsonnigen, meist trockenen Platz. Neben ihr steht eine Kletterrose, die sie die erste Tageshälfte ein klein wenig beschattet.



Am Ende des Terassenbeetes blüht jetzt auch das weiße Tränende Herz wunderschön zusammen mit den dunklen Tulpen "Queen of Night" (unten):


Die Funkien treiben auch immer so frisch hellgrün aus..


Was bezaubert euch gerade besonders im Garten?

Eure Tatjana <3