21. November 2017

Herbst-Gewinnspiel: Pflanzrezepte für Balkon & Blumenbeet


Heute stelle ich euch das vierte und letzte Buch des Herbst-Gewinnspieles vor: "Pflanzrezepte für Balkon & Blumenbeet" von Ulrike Leyhe & Hans-Peter Haas. 
Es ist schön kompakt und leicht (im Gegensatz zu den anderen drei Büchern) und es geht auch schon gleich los mit den Plänen. 
Sie sind farblich geordnet und es wird immer ein Blumenkasten-Plan vorgeschlagen und ein Beetplan in:

- Gelb-Grün
- Gelb
- Gelb-Orange
- Rot
- Rot-Weiß
- Purpur
- Rosa-Lila
- Lila-Limone
- Mediterran
- Gelb-Blau
- Weiß
- Ländlicher Bauerngarten

Dazu gibt es jeweils ein gemaltes Bild des Ergebnisses und einen Plan mit Einkaufsliste. Hier werden auch immer 1-2 Alternativen genannt. Es wird erklärt, wie gepflanzt wird und wie gepflegt werden sollte. Dazwischen immer wieder Tipps wie "Weiß blühende Tulpen, Narzissen und Hyazinthen verwirklichen schon im Frühjahr den Zauber eines weißen Gartens.



Zum Schluß kommt das Kapitel "Praxis - Pflanzen und Pflegen" und Pflanzenportraits.

Das Buch ist sowohl für Anfänger als auch für Pflanzenkenner ohne Ideen geeignet. Am besten gefällt mir, dass die 3D-Bilder neben den Plänen sind und dass immer beide Namen genannt werden: sowohl der lateinische als auch der deutsche. 

Das Buch kann beim Verlag blv für 17,- Euro gekauft werden (ISBN-Nr.: 978-3-8354-1630-7).

Alles, was du dafür tun mußt, um an der Verlosung des Buches teilzunehmen, ist:

- Hier unten einen Kommentar schreiben, warum du gewinnen möchtest,
- oder auf Facebook unter dem Beitrag einen Kommentar schreiben, warum du gewinnen möchtest.

Bitte die E-Mailadresse dazuschreiben, damit ich dich benachrichtigen kann.

Die Verlosung des Buches endet am 25.11.17 um 9 Uhr morgens. An dem Wochenende werde ich auslosen und den Gewinner hier verkündigen und persönlich per E-Mail oder PN benachrichtigen.
Ausserdem mußt du 18 oder über 18 Jahre alt sein und in der EU oder Schweiz leben.
Die Daten werden nicht für spätere Werbezwecke genutzt.

Viel Glück!!!

Eure Tatjana
MerkenMerken

19. November 2017

Herbst-Gewinnspiel: Buch "Gartengestaltung"


Das dritte Buch der Verlosung steht an! Es handelt sich um "Garten Gestaltung - Das Standartwerk für die Praxis" von Barbara Resch.
Gleich wenn man es aufschlägt, fällt einem auf, dass es ein sehr umfangreiches Buch ist. Zuerst werden mehrere Gartenstile vorgestellt, gefolgt von den goldenen Regeln der Gartengestaltung (Neun an der Zahl). Dazwischen gibt es immer wieder Tipps wie: "Ein gerader Weg, der zu starr ist, wirkt ungewzungener, wenn eine der Wegkanten geschwungen verläuft".

Das Kapitel "Den Traumgarten planen" ist unterteilt in:

- Lernen Sie ihr Grundstück kennen
- Die Lage des Gartens
- Der Boden
- Lebensbereiche von Pflanzen
- Nur planen, was erlaubt ist
- So vermesse ich mein Grundstück

Dann wird es spannend, im nächsten Kapitel geht es "Vom Entwurf zum fertigen Gartenplan". Hier wird erklärt welche Stifte und welches Papier sich am besten dafür eignet einen Plan zu erstellen. Warum man die Konturen farbig ausmalen sollte und vieles mehr.
Anschließend geht es ans Ideen sammeln und ordnen. Es erklärt, was ein Konzeptplan ist und warum man diesen als erstes erstellen sollte.



Der Gartenplan wird erarbeitet und Beispiele gezeigt. Der Text ist gut lesbar und der Autor erklärt gut verständlich.

Und jetzt geht es zur Sache: Im Teil "Rund um die Baustelle" gibt es Tipps für die Geräte und Maschinen für die Bodenbearbeitung, Motorsägen und Heckenscheren sowie der Baustelle allgemein.

Sind alle Vorabeiten getan geht es an die Pflanzgestaltung. Hier wird viel mit Listen gearbeitet (Bäume, die wenig Platz brauche, Gräser im Garten oder empfehlenswerte Farne).

Im Kapitel "Praxis Gartengestaltung" erklärt der Autor zb wie man einen Zaun baut, oder Spielgeräte aus Holz oder eine Pergola:


Nachdem man das Buch gelesen hat, ist man gut gerüstet und es steht einem nichts mehr im Wege. Selbst einen Teich könnte ich gestalten und mit schönen Lichtelementen ausstatten.
Ein wunderbares Buch für alle, die ihren Garten komplett neugestalten wollen und das handwerkliche Geschick haben um alles selber zu machen. Klasse Sache!

Es wurde vom Verlag blv herausgegeben und kann für 29.99 Euro käuflich erworben werden (ISBN-Nr.: 978-3-835-414624).


Alles, was du dafür tun mußt, um an der Verlosung des Buches teilzunehmen, ist:

- Hier unten einen Kommentar schreiben, warum du gewinnen möchtest,
- oder auf Facebook unter dem Beitrag einen Kommentar schreiben, warum du gewinnen möchtest.

Bitte die E-Mailadresse dazuschreiben, damit ich dich benachrichtigen kann.

Die Verlosung des Buches endet am 25.11.17 um 9 Uhr morgens. An dem Wochenende werde ich auslosen und den Gewinner hier verkündigen und persönlich per E-Mail oder PN benachrichtigen.
Ausserdem mußt du 18 oder über 18 Jahre alt sein und in der EU oder Schweiz leben.
Die Daten werden nicht für spätere Werbezwecke genutzt.

Viel Glück!!!

Eure Tatjana

17. November 2017

Herbst-Gewinnspiel Gartenbuch: "Einfach schöne Beete" von Christine Breier


Und weiter gehts mit Buch Nr. 2: "Einfach schöne Beete" von Christine Breier. Das passt wunderbar zu meinem Thema Pflanzpläne. Beete zu gestalten ist für mich, wie für andere Kreuzworträtsel lösen.
Daher habe ich mir das Buch natürlich ganz genau angeschaut.

Ein großes Lob geht an den Bereich "Beetrezepte zum Nachpflanzen": 
Für jedes Thema, sei es Präriebeete, Kiesbeete, Schattenbeete, Gräserbeete oder Beete für Puristen, gibt es zwei bis drei Module, also Pflanzpläne. 
Immer mit einem Maßstabplan, einem 3D-Plan (gemalt) und einer Auflistung der Stauden und Gräser. 


Dazu gibt es je Thema, zb Schattenbeete, einen Blühkalender und die Modulpflanzen im Portrait.




Da kann ja nichts mehr schiefgehen! Natürlich hat die Autorin auch an das Basiswissen ganz zu Anfang des Buches gedacht und erklärt zb die Standortwahl, die Lebensbereiche, oder das Leitstaudenprinzip.

Anschließend wird beim Thema "Richtig planen" beschrieben, wie man die Module liest und bearbeiten kann. Wie man den eigenen Pflanzplan zeichnet und so die Module selbstständig verändern kann. Je nach Größe des Beetes.

Einen ganz kleinen Minuspunkt gibt es: bei der Einkaufsliste sind nur die lateinischen Namen der Stauden und Gräser aufgelistet. Im Porträt dagegen zusätzlich auch der deutsche Name. So muß man als Nichtprofi immer wieder im Porträt nach der Pflanze suchen, die gemeint ist. Aber mit der Zeit  weiß man ja, wie die Pflanzen heißen.

Das Buch ist vom Verlag Gräfe und Unzer (ISBN-Nr. 978-3-8338-5580-1) und kann für 22,90 Euro gekauft werden.


Alles, was du dafür tun mußt, um an der Verlosung des Buches teilzunehmen, ist:

- Hier unten einen Kommentar schreiben, warum du gewinnen möchtest,
- oder auf Facebook unter dem Beitrag einen Kommentar schreiben, warum du gewinnen möchtest.

Bitte die E-Mailadresse dazuschreiben, damit ich dich benachrichtigen kann.

Die Verlosung des Buches endet am 25.11.17 um 9 Uhr morgens. An dem Wochenende werde ich auslosen und den Gewinner hier verkündigen und persönlich per E-Mail oder PN benachrichtigen.
Ausserdem mußt du 18 oder über 18 Jahre alt sein und in der EU oder Schweiz leben.
Die Daten werden nicht für spätere Werbezwecke genutzt.

Viel Glück!!!

Eure Tatjana

15. November 2017

Herbst-Gewinnspiel Gartenbücher: "Frauen und ihre Gärten" von Kathrin Hofmeister



Wie letztes Jahr gibt es jetzt im Herbst wieder ein Gewinnspiel mit ein paar schönen Büchern :) Den Anfang macht "Frauen und ihre Gärten" von Kathrin Hofmeister. 

Das Cover verspricht viel und hält es auch. Es gibt ja so einige Bücher, wo die Vorderseite toll ausschaut und der Rest dann nur noch mau ist. Hier ist dem nicht so. Die Bilder auf den Innenseiten sind von der gleichen Qualität, was mir persönlich immer sehr wichtig ist.

14 Gartengestalterin aus England, Deutschland, Niederlande, Belgien und Frankreich werden vorgestellt und sie zeigen uns ihre privaten Gärten.


Dazu verraten sie uns ihre Geheimnisse und Tipps:


Zudem werden alle interviewt und der Text lässt sich gut lesen. Im Portrait liest man von ihrem Werdegang und erfährt das ein oder andere. Zuviel möchte ich hier nicht verraten ;)


Das Design des Buches ist angenehm gestaltet. Es ist ein Hardcover, das ein klein wenig größer als DIN A4 groß ist. Ein wunderbares Buch zum auf dem Sofa liegen. Mit einer Tasse heißer Schokolade und Sahne obendrauf.

Oder ein gutes Weihnachtsgeschenk :) 

Übrigens, Lianne Pot von Lianne`s Siergrassen, einer der Gärten meiner Gartenreise, wird dort auch vorgestellt!

Das Buch ist vom Verlag DVA und kann für 34,95 Euro gekauft werden (ISBN-Nr. 978-3-421-04021-3).

Alles, was du dafür tun mußt, um an der Verlosung des Buches teilnehmen zu können ist:

- Hier unten einen Kommentar schreiben, warum du gewinnen möchtest,
- oder auf Facebook unter dem Beitrag einen Kommentar schreiben, warum du gewinnen möchtest.

Bitte die E-Mailadresse dazuschreiben, damit ich dich benachrichtigen kann.


Die Verlosung für das Buch endet am 25.11.17 um 9 Uhr morgens. An dem Wochenende werde ich auslosen und den Gewinner hier verkündigen und persönlich per E-Mail oder PN benachrichtigen.
Ausserdem mußt du 18 oder über 18 Jahre alt sein und in der EU oder Schweiz leben.
Die Daten werden nicht für spätere Werbezwecke genutzt.

Viel Glück!!!

Eure Tatjana <3


11. November 2017

Spekulatius Cheesecake mit Skyr und Spekulatiusstückchen im Teig..


So langsam beginnt die Vorvorweihnachtszeit.. Die Zeit, wo alle bereits mindestens einen Lebkuchen gegessen haben oder die Dominosteine eigentlich nicht mehr sehen können (hüstel..).
Die Zeit, wo man genussvoll an der Tüte Spekulatiuskekse riecht und sich denkt.. ein Spekulatius Cheesecake, das wäre es! Mit Spekulatiusstückchen drin..

Also habe ich mir Gedanken gemacht und einfach mal ausprobiert. Und siehe da, er schmeckt super lecker. Ich mag ja Lebensmittel in denen Kuchen- oder Keksstückchen drin sind.
Nom nom nom..

Zutaten:

200g Spekulatiuskekse
100g flüssige Butter

3 Eier
Prise Salz
100g Zucker
450g Skyr
1 Pk. Vanillepuddingpulver
50g Spektulatiuskekse

Die Kekse mit einem Zerkleinerer zermahlen oder in eine Tüte geben und mit einem Nudelholz zerkleinern. Die flüssige Butter dazugeben und alles vermengen. In der Kuchenform verteilen, etwas andrücken und zur Seite stellen.

Den Backofen auf 170 Grad (Umluft) vorheizen.

Jetzt kannst du die Eier trennen und die Eigelbe in eine Rührschüssel geben. Mit dem Zucker gut verrühren und den Skyr sowie das Vanillepuddingpulver dazugeben. Vermischen bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. 
Das Eiweiß mit der Prise Salz in einer zweiten Schüssel steif schlagen und unter den Teig heben.
Die Spekulatiuskekse mit der Hand grob zerkleinern und auch unter den Teig mischen.

Für 30 Minuten im Ofen backen und anschließend abkühlen lassen.


Fertig!



Hier stelle ich euch gerne noch ein tolles Gewinnspiel von der lieben Andrea und ihrem Blog Zimtkeks & Apfeltarte vor.
Da ich dort mit diesem Rezept heute auch mitmache, drückt mir bitte die Daumen!!!
Habe selber nämlich nur ein Handrührgerät, weil ich mir eine Kitchen Aid einfach nicht leisten kann und was anderes kommt mir nicht in die Küche ;)


Ihr könnt dort auch mitmachen. Schaut einfach auf ihrem Blog vorbei und lest nach, was ihr machen müsst. :) Daumen sind gedrückt!

Eure Tatjana <3

#ichwilldieblacktie #KitchenAidDE #LimitedEdition

9. November 2017

Bildband über Island - Buchtipp


Über Island gibt es viele Bildbände, sehr viele. Die Insel ist so fotogen, dass viele Fotografen dorthin reisen um schöne Bilder zu machen. Einer ist mir aber bei meiner Arbeit in der Bibliothek besonders aufgefallen: "Highlights Island" von Olaf Krüger und Kerstin Langenberger.


Denn in diesem Buch wird auch über die Geschichte und Kultur Islands berichtet. 
Thema ist:

Die 50 Ziele, die Sie gesehen haben sollten

Aufgeteilt in:

- Im Südwesten - wo sich Kultur und Natur begegnen (Ziel 1-7)
- Der Süden - geformt von Feuer und Eis (Ziel 8-16)
- Der Osten - zerklüftete Berge, tiefe Fjorde (Ziel 17-26)
- Der Norden - Urlandschaften der Superlative (Ziel 27-35)
- Der Westen - im Reich der grünen Fjorde (Ziel 36-44)
- Im Hochland - Wildnis zwischen Wüste und Gletscher (Ziel 45-50)

Mit einer schönen Karte auf Seite 10 & 11, auf welcher alle Ziele nummeriert eingezeichnet sind, wird auf den ersten Seiten die Insel an sich vorgestellt. 
Dann geht es auch gleich schon los mit Ziel Nr. 1: Haukadalur, dem berühmtesten Geothermalfeld Islands, wo auch der Geysir Strokkur ist. Jedes Ziel ist mit einer kleinen Karte versehen. Dazu gibt es schöne Bilder, eine ausführliche Erklärung und der Geschichte dazu. Zum Schluß werden Internetseiten zur weiteren Information genannt.

Es liest sich sehr gut und man bekommt einen schönen Überblick. Es ist meiner Meinung nach etwas persönlicher geschrieben und gestaltet als andere Bildbände

Ideal für das Sofa an kalten Wintertagen.

Das Buch "Highlights Island" von Olaf Krüger und Kerstin Langenberger kann man beim Bruckmann Verlag für 26 Euro kaufen (ISBN-Nr.: 9783765464973).

Hier könnt ihr einen Blick ins Buch werfen: KLICK.

Eure Tatjana <3


7. November 2017

Reiseführer für Island - mein Tipp


Vor unserer Islandreise und währenddessen habe ich, dank meiner Tätigkeit in einer Bibliothek, den ein oder anderen Reiseführer gewälzt. Mein Favourit war letztendlich während der Reise: "Island" von Christine Sadler und Jens Willhardt, Michael Müller Verlag.



Im Gegensatz zu anderen Reise-Handbüchern, in welchen die großen Hot Spots abgezählt und wiederholt werden, geht dieser in die Tiefe. Zu jeder Frage findet man eine Antwort. 
Sei es zum Thema Zoll, Geld, Kinder, Ausrüstung, Schwimmbäder, Reiten, Radfahren, Gletscher, Wanderwege im Hochland, und vieles mehr.

Wanderungen und Touren

Apropo Wanderungen und Touren, davon gibt es 170 Stück im Buch. Mit Plänen und Beschreibung, was mir sehr wichtig war. Denn wir wollten ja auch Wandern gehen.
Es bleibt wiegesagt keine Frage offen.


Du willst auf den Westmännerinseln übernachten? Dafür hat der Reiseführer verschiedene Hotels und Campingplätze aufgeführt. Mit Adressen und Beschreibung. Und persönlichem Tipp.
Du willst am Vulkan Hekla wandern? Im Buch sind Übernachtungsmöglichkeiten und ein Wanderweg aufgeführt.

Reykjavík

Allein für Reykjavík sind ca. 28 Seiten reserviert.
Neben den üblichen Infos wie der Geschichte der Stadt, Übernachtungsmöglichkeiten und einem Plan von der Innenstadt und der Straße Laugavegur sowie guten Restaurants und Bars wird auch von den beheizten Gehwegen erzählt (mit Beweisfoto ;)). Oder von den Festivals, Alt-Reykjavík, der Elfenschule und der Kunst.
Man kann Vulkanausbrüche im Kino sehen oder Nordlichter im Aurora-Museum (www.aurorareykjavik.is).


Das Buch ist aufgeteilt in:

- Land & Leute, Reisepraktisches
- Reykjavík
- Halbinsel Reykjanes
- Westmännerinseln
- Goldener Zirkel
- Die grüne Südküste
- Die Eiswelt im Südosten
- Die Ostfjorde
- Myvatn und der Nordosten
- Akureyri und der Nordwesten
- Der Westen
- Halbinsel Snæfellsnes und Region
- Die Westfjorde
- Das Hochland

Karten

+ Karte von Island sowie Reykjavik auf der Seite zwei und der vorletzten Seite. 
Und viele Karten im Innenteil.

Zu den jeweiligen Orten wird immer aufgeführt:

- die Geschichte
- Basis-Infos (Apotheke, Autowerkstatt, Bäckerei, Einkaufen usw.)
- Sport und Touren (auch Reittouren und Schwimmbäder)
- Übernachten / Camping (mit Adresse, Webseite und kurzer Beschreibung)
- Essen / Cafés / Nachtleben
- Sehenswertes
- Wanderungen / Ausflüge 

Dazu gelb markiert jeweils Extra-Infos und zahlreiche Bilder.
Der Text ist verständlich geschrieben und man kann selbst nach der Reise noch lange darin lesen. Denn auch Geschichte und Kultur, die Tiere Islands oder wie ein Vulkan oder Gletscher funktioniert kommt hier nicht zu kurz.

Auf einer Radtour

Die beiden Autoren lernten sich 1995 in Island kennen, als sie jeder eine Radtour durch das Land unternahmen. Seitdem kehren sie immer wieder auf die Insel zurück, "um liebenswürdige Menschen zu treffen und in unglaublich kontrastreicher Natur zu radeln, zu wandern und zu trekken."

Das Buch "Island" von Christine Sadler und Jens Willhardt kann beim Michael Müller Verlag für 26,90 Euro gekauft werden (ISBN-Nr.: 9783956540189). 
Hier ein Blick ins Buch: KLICK.

Vielen Dank an den Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplares.

Eure Tatjana <3

Hier habe ich bereits über Islands Schafe und mögliche Touren durch Island geschrieben: KLICK
Und hier einige isländische Rezepte ausprobiert: KLICK


5. November 2017

Isländische Schoko-Creme mit Haselnüssen


Wir haben noch ein paar Haselnüsse vom Vorjahr übrig und da kam mir das Rezept mit der isländischen Haselnuss-Schoko-Creme gerade recht! 
Warum vom Vorjahr? Dieses Jahr hat unser Baum mal eine kleine Pause gemacht. Was auch ok ist, denn wochenlang Haselnüsse sammeln und zusammenrechen ist ja auch nicht ohne. 
Und die Schokoladencreme, die natürlich viel besser schmeckt wie Nutella, geht schneller und einfacher als ich dachte.

Hier ist das Rezept dazu:

200g Haselnüsse
100g Vollmilchschokolade
100g Zartbitterschokolade
3 EL Öl
75g Puderzucker
1 Pk Vanillezucker

Die Haselnüsse auf einem Backblech ausbreiten und im Ofen (180 Grad, Ober-/Unterhitze) für 10 Minuten rösten. Herausnehmen und kurz abkühlen lassen.
Dann mit den Händen die Nüsse etwas aneinanderreiben, so dass die dünne Aussenhaut etwas abgeht. Macht aber nichts, wenn ein bischen was dranbleibt.

Die Nüsse mit einer Küchenmaschine klein mahlen. Die Schokolade schmelzen lassen (ich habe es vorsichtig in der Mikrowelle gemacht) und alle Zutaten miteinander verrühren. Abkühlen lassen. 

Fertig :)

Lasst es euch schmecken!

Das Rezept habe ich wieder von dem wundervollen Blog Island-Fan-Kochbuch von Emarie Jäger. Schaut mal dort rein, es gibt dort unzählige Koch- und Backrezepte aus Island.

Eure Tatjana <3




31. Oktober 2017

Island und seine Schafe + Schafabtrieb-Kalender + Läden für Island-Pullover


Jeder, der mal in Island war, hat sie gesehen. Die Schafe. Und meist drei Schafe beieinander. Egal wo und sei es im tiefsten Hochland: nach der nächsten Kurve stehen da wieder drei Schafe. 
Wisst ihr, warum das oft drei Schafe sind? Das will ich euch heute unter anderem verraten.

Schafabtrieb

Auf der Insel gibt es mehr Schafe als Einwohner. Genauer: 1,5 Schafe pro Mensch. Im Sommer sogar 3x mehr!
Warum jetzt im Sommer 3x und sonst nur 1,5? 
Des Rätsels Lösung:
Im September und Anfang Oktober werden alle Schafe ins bewohnte Gebiet zurückgetrieben und vorallem viele Lämmer geschlachtet. Für Schaffleisch bekommen die Bauern nämlich fast nichts, im Gegensatz zu Lammfleisch. Nur die Schafe überwintern, die für die Zucht benötigt werden.
Wenn ihr wissen wollt, wann der Abtrieb wo stattfinden, dann schaut auf diese Seite: KLICK.
Für 2018 wird der Kalender irgendwo auf der Seite www.bbl.is erscheinen, allerdings erst ab Mitte oder Ende August.

forystufé - die Schafe mit dem Glöckchen

Isländische Schafe ergreifen vor den meisten Menschen die Flucht wie Wildtiere. Das haben wir gut beobachten können, als wir in Island waren. Sie haben nur wenig Kontakt zu ihnen und wenn, dann nur zu ganz bestimmten Personen. 

Ein besonderes Verhalten zeigen die Schafe, die auf Isländisch "forystufé" (sprich: foristüfie) heißen und eine eigene Zuchtlinie innerhalb der Islandschafe bilden. Oft sind sie zutraulicher zu Menschen. Manche haben ein Glöckchen am Horn. Sie sind wesentlich intelligenter, lernen schneller und können Bedrohungen vorausahnen.

Zum Beispiel sind viele von ihnen wetterfühlig. Schon lange vorher erkennen sie, wenn ein schlimmer Sturm aufzieht und sind dann in der Lage, die Herde sicher wieder nach Hause zu führen. So haben sie in früheren Zeiten, als die Schafe noch den ganzen Winter über in Begleitung eines Hirten abseits des Hofs weideten, um Heu zu sparen, oft der Herde und dem Hirten das Leben gerettet.

Zurück zum Glöckchen. Dieses benutzen sie, um zb ihre Herde zusammenzurufen. Haben sie es einmal verloren, gehen sie oft zum Menschen und versuchen diesem dies zu mitzuteilen. Sie lassen nicht locker, bis sie eine neue Glocke haben.

Handgestrickte Pullover

Sehr beliebt sind ja die Islandpullover. Sogar ich kam nicht drum herum und habe mir in Island einen gekauft. Mir war es wichtig, dass er aus der Wolle der Islandschafe gemacht wurde und auf der Insel produziert. Zuerst fand ich in Selfoss einen Wollladen. Dort wurde aber nur Wolle und keine fertigen Pullover verkauft. Die nette Verkäuferin erklärte uns den Weg und so fanden wir einen kleinen süßen Laden, in dem acht Frauen aus der Umgebung selbstgestrickte Sachen verkaufen. Die Pullover dort sind sogar ein kleines bischen günstiger als die in den großen Geschäften und werden aus Lopi-Wolle gestrickt. Es ist keine Werbung, ich bin einfach davon überzeugt, dass es wichtig ist, dass die Pullover nicht im Ausland produziert werden.

Adressen:

Wollladen:
Hannyrdabúdin
Eyravegur 23
800 Selfoss

Strickladen:
Handverksskúrinn Selfossi
Eyravegur 3
800 Selfoss


Warum sind die Pullover etwas kratzig?

Ja, ich weiß, sie sind nicht kratzig und man gewöhnt sich dran. Aber ein bischen sind sie es doch. Schafe haben eine robuste Aussenwollschicht, das Deckhaar, welche sie vor Wind und Regen schützt und eine weiche Innenwollschicht, die Unterwolle, die sie warm hält. Früher hat man von der weichen Wolle Kleidung angefertig, die man an der Haut trug und von der robusten Aussenwolle Mäntel.

Doch die heutigen Maschinen können diese zwei Fellarten nicht auseinanderhalten, so dass alles mit dabei ist. Auch das kratzigere Deckhaar. Noch dazu wird diese "industrielle" Wolle vor der Verarbeitung gehackt und starkt entfettet. Wer selbst spinnt, kann die Wollarten jedoch trennen wie früher und flauschweiche Kleidung herstellen. Auch Lammwolle ist weicher. Man bekommt sie aber nur an wenigen Stellen fertig gesponnen, zum Beispiel hier:

Þingborg (8 km östlich von Selfoss in Südisland)
www.thingborg.net

Hella
uppspuni.is

Wenn ihr übrigens lernen möchtet, wie man Wolle spinnt, dann kann ich euch meine Schwester Alexandra Sprenger empfehlen. Sie gibt Kurse im Spinnen (in Bobingen bei Augsburg). Schreibt mich einfach an (oder einen Kommentar unter dem Beitrag), dann gebe ich euch die Kontaktdaten von ihr.

Dafür könnt ihr echte isländische Rohwolle (sogenannte Vliese) verwenden. Diese gibt es über das Islandwollprojekt von Caroline Kerstin Mende. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, dass die isländischen Bauern gut bezahlt werden sollen, auch für nichtweiße Wolle.

Warum immer drei Schafe?

Aber nun zu der anfangs gestellten Frage: warum sieht man meist drei Schafe?
Im Frühjahr ist die Lammzeit, also zwischen Ende April und Anfang Juni. Viele Auen bringen drei Lämmer zur Welt, haben aber nur zwei Zitzen. Das dritte Lamm bekommt nur wenig Milch und wird einer Aue untergestellt, welche nur ein Lamm hat. Das klappt meistens und so laufen dann drei Schafe herum. 

Im Hochland Richtung Landmannalaugar.

Zwischen Vík und Jökulsárlón.

Vor unserem Ferienhaus bei Hella. 

Buchtipp

Ihr wollt noch mehr über die Schafe Islands erfahren? Dann kann ich euch wärmstens das Büchlein "Das Islandschaf - eierlegende Wollmilchsau" von Caroline Kerstin Mende empfehlen. Es gibt noch einen Nachfolger, in dem es ausschließlich um die intelligenten Anführerschafe (forystufé) geht, das habe ich aber selber noch nicht gelesen. Vielleicht wünsche ich es mir zu Weihnachten ;) Man kann die Bücher beim Verlag Alpha Umi bestellen.

Vielen Dank an Caroline für die vielen Informationen! Bald wird es ein Interview mit ihr geben.

Eure Tatjana <3

Landmannalaugar

Im Hochland Richtung Landmannalaugar.
Beim schwarzen Strand von Vík.

29. Oktober 2017

Galaxy Donuts oder Aurora Donuts - total einfach selber machen (es muß ja nicht immer was mit Einhorn sein..)


Zwischen den Islandberichten gibt es eine kleine Abwechslung :)
Sie passen zufällig ganz gut zum Thema, erinnern sie doch an die Nordlichter.

Schon lange wollte ich mal Galaxy Donuts backen. Doch nie gab es eine Gelegenheit dazu. Die Lebensmittelfarben waren bestellt, die Silikon-Donut-Backform lag im Schrank.. 
Nun endlich habe ich es geschafft und es supereinfach.

Damit ihr genau wisst, wie man sie zubereitet, habe ich euch ein Video dazu gedreht:



Es ist übrigens mein allererstes! Eine absolute Premiere sozusagen..
Und für alle, die lieber lesen, habe ich es euch natürlich auch aufgeschrieben:


Zutaten:

160g Mehl
3/4 TL Backpulver
3/4 TL Natron
1/4 TL Salz
50g Zucker
1 Ei
150g Joghurt
1 EL Öl (billig, dann schmeckt es neutral)
2 TL Zitronensaft

Donutbackform aus Silikon

250g Puderzucker
3-4 EL Zitronensaft oder Wasser
blaue Lebensmittelfarbe
lila Lebensmittelfarbe
türkise Lebensmittelfarbe

Holzstäbchen

Ofen auf 180 Grad vorheizen. In der einen Backschüssel das Mehl, das Backpulver, das Natron und das Salz vermischen. In der zweiten verrührst du den Zucker und das Ei. Dann gibst du den Joghurt, das Öl und den Zitronensaft hinzu. Zuletzt vermengst du alles mit der Mehlmischung und verteilst den Teig in die Donutformen. Das kannst du entweder mit einem Löffel machen oder mit einem Spritzbeutel. Dazu nimmst du einen Plastikbeutel, den du in ein Glas oder eine Tasse drückst. Jetzt kannst du in diesen den Teig füllen und in eine Ecke ein Loch schneiden. Schon hast du einen Spritzbeutel!
Für 15 Minuten backen und abkühlen lassen.

Für die Glasur mischt du Puderzucker und Zitronensaft oder Wasser zu einer zähen Masse und verteilst sie in drei kleine Schüsseln. Jede Schüssel färbst du mit einer anderen Lebensmittelfarbe ein. Ich habe Lila, Türkis und Blau genommen.

In eine größere Schüssel gibst du von jeder Farbe einen Löffel voll und malst mit dem Holzstab Muster hinein. Jetzt kannst du einen Donut mit der Oberseite hineindrücken, herausnehmen und zum trocknen auf ein Gitter legen. Silbernen Glitzer drüber streuen und mit Sternen garnieren.

Fertig!

Eure Tatjana <3






MerkenMerken

25. Oktober 2017

Island - das solltet ihr bei der Planung beachten


Für die Islandreise habe ich ein Jahr im Voraus gebucht und mich seitdem immer wieder (gerne) mit Island beschäftigt. Es gibt tolle Bücher, ein klasse Forum und vieles mehr. Das möchte ich euch heute alles vorstellen.

Denn Island hört sich erstmal nach einer vollkommen anderen Welt an. Man stellt sich Fragen wie: Was für ein Auto brauche ich in welchem Monat? Muß es ein 4x4 (Allrad) sein? Ein Jeep? Mit Spikes? Kann ich im Winter um die ganze Insel fahren? Wie schnell darf ich überhaupt in Island fahren?

Was ziehe ich in Island an? Was muß mit, was kann hierbleiben? Wie teuer ist Island? Gibt es dort Supermärkte wie hier? Gibt es auch Discounter?
Aber eins nach dem anderen. Fangen wir mit A wie Auto an.

A wie Auto - Welches brauche ich?

In den Sommermonaten Juli bis Mitte September brauchst du kein Allradauto wenn du auf der Ringstraße bleibst. Die Route des Golden Circle ist zb komplett geteert. Zu den Wasserfällen Bruarfoss, Seljalandsfoss, Gullfoss und Skógafoss auch. Nach Jökulsárlón fährst du über die Ringstraße (welche ja geteert ist). Um einige Beispiele zu nennen.
Nur wenn du ins Hochland willst oder dein Ferienhaus irgendwo im Nirgendwo ist, DANN brauchst du auch im Sommer ein Allradauto.

Ab Mitte September bis Juni kann es schneien, muß aber nicht. Doch im Winter ist die Warscheinlichkeit sehr groß. Daher besser ein 4x4 nehmen oder eines, welches Autoreifen mit Spikes hat. Mit einem Jeep fährst du zwar nicht sicherer wie mit Spikes, aber du kommst besser wieder raus, wenn du mal im Graben gelandet bist.

Wir haben uns für ein Allradauto (Suzuki Vitara) entschieden, als wir Anfang September nach Island fuhren.
Das haben wir auch gebraucht, da die letzten 700 Meter zu unserer Ferienwohnung etwas steinig waren. Zudem war die letzte Straße bis dorthin ungeteert.

Unser Mietauto
Auto - wann und wo mieten?

Am besten du buchst dein Auto schon online im Voraus, sonst gibt es nur noch wenige und teure. Ich will jetzt keine Werbung machen, aber nachdem wir mit unserem Autovermieter schlechte Erfahrungen gemacht habe, werde ich nächstes mal die Vermieter nehmen, die direkt am Flughafen ihren Schalter haben. Das sind ja meist überall die Gleichen: Sixt, Budget & Co.

Geht es auch ohne Auto?

Ja, das geht auch. Im Sommer fahren Busse über die Insel, hier eine gute Seite dazu: KLICK
Vorallem in Reykjavik fahren viele. Du kannst also in der Hauptstadt wohnen und von dort aus Bustouren buchen (bei zb Trex). Mit dem Busunternehmen sind wir nach Landmannalaugar ins Hochland gefahren. Kostet aber nicht wenig.
Im Winter fahren allerdings weniger Busse aus Reykjavík heraus, was vorallem wetterabhängig ist.
Zudem sind die Hochlandstrassen im Winter gesperrt.
Es werden auch Jeeptouren mit Fahrer angeboten, die sind aber noch teurer.

A wie Adapter

Braucht ihr nicht. Island hat die gleichen Steckdosen wie Deutschland.

B wie Baden gehen

Viele vergessen für Island Badesachen einzupacken. Dabei baden die Isländer sehr viel. In ihren Hot Pots, in heißen Quellen, warmen Bächen oder in Bädern wie der blauen Lagune (teuer) oder dem Myvatn Nature Bath. 
Es gibt nämlich nichts Schöneres, als nach einer langen Wanderung die Glieder in einem heißen Becken auszustrecken. Egal bei welchem Wetter oder in welcher Jahreszeit.

Also: Badesachen einpacken!

B wie Buchtipp

Über einige gute Bücher habe ich hier berichtet: KLICK und KLICK.

B wie Busse / Öffentlicher Verkehr

 Hier eine gute Übersicht über die Buspässe: KLICK
Straßenbahnen, U-Bahnen oder S-Bahnen gibt es in Island nicht. Züge für den Personenverkehr auch nicht.

E wie Einkaufen & Steuer

Wenn ihr in Island viel einkauft (außer Lebensmittel, Unterkunft, Mietauto), dann verlangt gleich im Laden ein Tax-Free-Formular. Füllt es noch dort aus und lasst es von einem Mitarbeiter unterschreiben. Dann bekommt ihr nämlich bis zu 14% an Steuern zurück.
(Bei Kunsthandwerk und Kunstwerken gilt dies nicht, da diese bereits steuerfrei verkauft werden.)

Alle weiteren Informationen sind dieser Seite ganz gut zusammengefasst: http://www.inreykjavik.is/tax-free-rabatt/

E wie Einsam oder Touristenattraktion?

Wir wissen ja inzwischen alle, dass Island recht beliebt geworden ist und viele dorthin fahren möchten. An den Hot Spots wie dem Golden Circle oder den großen Wasserfällen geht es dementsprechend auch zu wie auf dem Jahrmarkt.

Dabei ist es dennoch sehr einfach alleine zu sein. Fahre auf der Ringstraße und biege doch mal spontan die nächste Straße ab ohne zu wissen, wo es hingeht.
Oder du siehst aus dem Fenster des Autos und dir gefällt ein im Reiseführer nicht erwähnter Wasserfall (von denen es unzählige gibt). Dann fahre dort hin.

Was ich damit sagen will: ausserhalb der Attraktionen ist es immer noch sehr leer in Island.

F wie Ferienwohnung

Wir hatten drei grundunterschiedliche Ferienwohnungen, als wir in Island unterwegs waren. Die mittlere gefiel uns aber am besten. Einsam und alleine gelegen auf einem Hügel mit Blick ins weite Tal. Es war einfach unglaublich. Zudem etwas größer (drei kleine Schlafzimmer und ein großes Wohnzimmer) und mit Liebe eingerichtet. Trotzdem war sie im Vergleich zu den anderen Ferienwohnungen recht günstig.

Wo man so etwas findet? Wir haben auf airbnb gesucht. Dort gibt es zahlreiche Wohnungen in allen Ecken des Landes und man kann sehr schön die Zimmer mithilfe von Bildern anschauen.
Wenn du zum ersten mal auf airbnb buchst, habe ich hier einen Rabattlink: KLICK.
Mit diesem bekommst du 30 Euro Rabatt für deine erste Ferienwohnung.

Das oben beschriebene Ferienhaus ist buchbar, wenn man mindestens 4 Nächte bleibt. Das sollte man auch für den Süden von Island. Gerne könnt ihr mir schreiben, dann gebe ich euch den Link zum Haus.

Was für eine Aussicht :)

F wie Forum und Facebookgruppe

Ein Forum mag ich besonders: das "Island-Forum". Dort kann man sich austauschen und Fragen stellen. Aber nutze zuerst die Suchfunktion, denn vielleicht haben ja vorher schon 100 andere Personen die gleiche Frage gestellt.

Auf Facebook ist das Forum auch vertreten. Dort gibt es aber auch eine andere gute Gruppe: Reisen in Island.

G wie Geld abheben

Brauchst du nicht. Da 99,9 % mit Kreditkarte bezahlt wird. Bar zahlen geht meist auch, aber wozu.
Und an Tankstellen kannst du zu 99% NUR mit Kreditkarte UND PIN (!) bezahlen. Wir haben während unseres Urlaubes keine Tankstelle entdecken können, in der das nicht so ist. Also besorge dir deine PIN rechtzeitig vor Reiseantritt!
Meist benötigen die Kreditkartenanbieter ca. eine Woche zur Versendung der PIN. 
Bei meinem hat es zum Glück dann doch nur eine halbe Woche gedauert (probieren geht über studieren) und das war auch gut so. Denn die PIN kam einen Tag vor dem Flug an!

Ok, also fast überall wird mit Kreditkarte bezahlt. Nur einmal mußten wir bar bezahlen: bei den Toiletten in Landmannalaugar (Hochland). Das waren 500 Kronen pro Person und man bekam ein Tagesbändchen. So konnte man an dem Tag so oft aufs Klo gehen wie man wollte. Kinder mußten nichts zahlen.

Manchmal wirst du bei der Kreditkartenzahlung oder am Automaten gefragt, ob du in Kronen oder in Euro zahlen/abheben möchtest. Dann wähle immer die isländischen Kronen. Das ist günstiger.

Du kannst übrigens fast alles auch mit der EC-Karte abheben (außer an den Zapfsäulen der Tankstelle).

In Deutschland würde ich nicht im Voraus Geld umtauschen lassen. Das lohnt sich nicht, da die Gebühren sind höher sind und der Kurs schlechter ist.

G wie Getränke

Kauft bitte kein Wasser in Flaschen auf Island. Denn das Leitungswasser ist dort sehr sehr gut.
Packt lieber eine Flasche zum Füllen in den Koffer.
Wenn ihr alkoholische Getränke einplant, dann kauft diese im Duty-Free-Shop am Flughafen. Dort sind sie günstiger als in den Läden, da die Alkoholsteuer sehr hoch ist.

H wie Handy / Roaming

Besorge dir vor deiner Reise ein mobiles Ladegerät. Das kann evlt. Leben retten. 
In Island mußt du seit dem 15. Juni keine Roaming-Gebühren mehr zahlen. Möchtest du trotzdem eine Guthabenkarte kaufen, dann ist Siminn am sinnvollsten, da diese auf Englisch ist und ein gutes Netz hat. Es gibt auch vodavone, da ist die Netzabdeckung aber nicht so gut, und Nova, welches aber nur auf isländisch ist. Die Karten kannst du im Supermarkt kaufen oder an bestimmten Tankstellen. Am Flughafen habe ich keine entdeckt.

K wie Kindersitz

Wir haben unseren Kindersitz im Handgepäck mitgenommen (eine Autositzerhöhung mit Gurtbefestigung). 

K wie Kleidung

Über die Kleidung habe ich mir sehr viele Gedanken gemacht und das war auch gut so. Denn in Island regnet und stürmt es ja bekanntlich oft. Auch wenn Sonnenschein angesagt ist, ist es dort wie bei uns im April: für ca. 30 Minuten kann es doch mal regnen.
Und jetzt stell dir mal waagrechten, kalten Regen vor. Genau so solltest du dich anziehen.
Das heißt:

wasserdicht
regendicht
warm (mehrere Schichten)

Jacke: ich habe eine 3 in 1- Jacke mitgenommen. Also innen eine Fleecejacke zum rein- und rauszippen, und außen eine Regenjacke, die wasser- und winddicht war. Plus Kapuze!
Darunter warmer Pullover, Tshirt.

Hose: Jeanshose + eine wind- und wasserdichte Hose zum drüberziehen im Rucksack. Allerdings ist es auf langen Wanderungen sinnvoller Baumwollunterwäsche zu tragen und eine wind- und wasserdichte Treckinghose darüber.

Schuhe: Wasserdichte Wanderschuhe (vorher einlaufen!)

Schirm: bringt wenig, weil meistens Wind weht

L - Lebensmittel

In Island gibt es genauso Supermärkte wie hier. Also die kleinen teuren und die großen billigen Discounter. Einer der Discounter heißt Bonus. Dort kosten die Lebensmittel etwa soviel wie bei uns bei Rewe/Edeka. Und es sind viele Sachen importiert, was ganz interessant sein kann. Vorallem aus Dänemark und England. Die Milch aber zb ist aus Island.
Google am besten "Island Bonus", dann werden dir alle Standorte angezeigt.

Wir haben einiges im Koffer mitgenommen. Es sind 3 kg Lebensmittel pro Person vom Zoll erlaubt.
Aber vieles möchte man einfach auch kennenlernen und probieren.

Essen gegangen sind wir nicht. Dazu waren uns die Preise zu hoch.

Aber wir sind ab und zu in eines der schön eingerichteten Cafés in Reykjavík gegangen und haben uns einen Kaffee gegönnt. Kostet ca. 3,50 Euro, also in etwa soviel wie in München am Marienplatz.
Und das tat richtig gut. Nach einem langen Ausflug einen heißen Cappucchino trinken..

Nachtrag: man sollte schauen, dass man möglichst Produkte aus Island kauft, damit man die Isländische Wirtschaft und Bauern fördert.

M wie Medikamente

Für Island braucht man eigentlich nicht viel mitzunehmen. Da es dort oft regnet und stürmt, kann man sich aber schnell erkälten. Daher ist ein Reiseset nicht verkehrt. Mit zb. Fiebersaft, Kopfschmerztabletten und Vitaminen. Wir sind alle drei mit Husten nach Island geflogen. Also hatte ich Hustenstiller eingepackt und einen selbstgemachten Hustensaft.
Ein Mückenspray war auch mit im Gepäck.

N wie Navigation

Wir dachten eigentlich, dass wir ein Auto mit Navi bekommen. Hatten unser Autovermieter dann aber trotz Buchung nicht mehr. Pech gehabt. Oder auch nicht: dadurch haben wir Google Maps auf dem Handy ausprobiert. Hat sehr gut geklappt! Auf Google Maps mußt du auch nur "Seljalandsfoss" eingeben und schon weiß dein Handy den Weg.

N wie Nordlichter

Es gibt auf der offiziellen Wetterseite von Island eine Sparte für Nordlichter: vedur.is
Dort siehst du tagesgenau, wie hoch die Warscheinlichkeit ist, Nordlichter zu sehen und wo Wolken sind. Denn Nordlichter sieht man ja bekanntlich nur am wolkenfreien Himmel.

Zudem ist es wichtig, dass um dich herum so wenig Licht wie möglich ist. Also keine Straßenlaternen oder sonstiges. Am besten du buchst ein Ferienhaus, welches alleine steht.

Wenn du vorhast die Nordlichter zu fotografieren, dann informiere dich vorher in Ruhe über die Einstellungen deiner Kamera und stelle diese schon vor dem Sonnenuntergang ein. Denn wenn es soweit ist, hast du keine Nerven mehr dafür. Und nimm ein Stativ mit!

P wie Pferde

Neben zahlreichen Schafen sieht man auf Island viele Pferde. Sehr viele Pferde. Wenn ihr auf einem Reiterhof Urlaub machen möchtet, ein Beitrag darüber kommt noch :)

S wie Sonnenaufgang und -untergang in Island

Viele von euch wird es interessieren, wann genau in welchem Monat die Sonne in Island auf und untergeht. Deshalb habe ich hier eine Liste erstellt:

15. Januar: SA: 10.45 / SU: 16.20
15. Februar: SA: 9.22 / SU: 18.01
15. März: SA: 7.46 / SU: 19.27
15. April: SA: 5.56 / SU: 21.00
15. Mai: SA: 4.13 / SU: 22.36
15. Juni: SA: 2.59 / SU: 23.58
(vom 17.6.-25.6. geht sie nicht unter)
15. Juli: SA: 3.43 / SU: 23.21
15. August: SA: 5.20 / SU: 21.41
15. September: SA: 6.51 / SU: 19.51
15. Oktober: SA: 8.19 / SU: 18.06
15. November: SA: 9.57 / SU: 16.26
15. Dezember: SA: 11.16 / 15.28

Die Zeiten können sich von Jahr zu Jahr um ein paar Minuten verschieben. Die Mitternachtssonne um einen Tag.
Wir waren Anfang September dort und bis es dunkel war, war gut 22 Uhr abends. Morgens dämmerte es immer um 5 Uhr. Die Sonne sahen wir um kurz vor sieben Uhr.

Soll heißen: die Dämmerung dauert bereits etwas länger und du kannst ab 5 Uhr morgens keine Nordlichter mehr erkennen, obwohl im September offiziell erst um 6.51 Uhr die Sonne aufgeht.
Abends genauso: offizieller Sonnenungergang ist um 19.51 Uhr, aber bis die Dämmerung abgeschlossen ist und es dunkel ist, ist es 22 Uhr.

S wie Straßen & Regeln

Es gibt eine offizielle Seite über alle Straßen in Island: www.road.is
Dort erfährst du immer aktuell welche Straßen gesperrt sind (diese sind rot). Oder welche nur mit Allrad-Antrieb befahren werden dürfen.

In Island fährt man rechts. Man darf höchstens 90 km/h ausserhalb der Ortschaft fahren (asphaltierte Straßen. Fährt man schneller und wird erwischt, sind die Strafen hoch.
Auf geschotterten Straßen höchstens 80 km/h und innerorts 30-50 km/h.

Die geschotterten Straßen schauen meist besser aus als man es erwartet:

Ungeteerte Straße

Auf dem Bild seht ihr gelbe Pfosten. Diese helfen besonders im Winter gut. Siehst du auf ihnen nur einen Reflektor, bist du richtig. Siehst du zwei Reflektoren, befindest du dich auf der falschen Seite.

Hochlandstraßen:

Hier schaut es etwas anders aus. Sie sind nicht mehr ganz so harmlos und haben auch keine gelben Pfosten. Sie sind im Winter gesperrt und im Sommer nur mit Allradfahrzeugen befahrbar.
Hier ein Beispiel:


Hier kann es auch mal sein, dass du einen Bach furten mußt (der nach viel Regen etwas tiefer ist). Da wir das nicht gemacht haben, empfehle ich dir auf anderen Blogs die Tipps zu lesen und auf Youtube Videos dazu anzuschauen. Es gibt einige. Wenn du es dir nicht zutraust, ist das ok. Dann buche für einen Hochland-Ausflug eine Bustour.

Kreisverkehr: Es gibt zweispurige Kreisverkehre. Hier gilt in Island die Regel, wer innen fährt, hat Vorfahrt. Also am besten immer gleich in die innere Spur fahren ;)

T wie Tankstellen

Wie vorhin schon erwähnt kann man bei den meisten Tankstellen nur mit Kreditkarten und PIN zahlen. Wir haben während unseres Urlaubes keine Tankstelle entdecken können, in der das nicht so ist. Also besorge dir deine PIN rechtzeitig vor Reiseantritt!
Meist benötigen die Kreditkartenanbieter ca. eine Woche zur Versendung der PIN. 

Viele Tankstellen haben auch kein Häuschen daneben wie bei uns. Wenn, dann hat es oft nichts mit der Tankstelle zu tun. Du zahlst also direkt an der Zapfsäule mit der Kreditkarte. 
Man kann auch mit Tankkarte zahlen. Diese kann man auch im Supermarkt kaufen.

W wie Wetter

Es gibt eine offizielle Seite für das Wetter in Island: vedur.is
Das Wetter schlägt sehr schnell um. Mit schnell meine ich stündlich, wie bei uns im April.

Am Flughafen haben wir dieses Schild entdeckt. Dort ist auch eine gute Wettertabelle:


W wie Wollpullover und Wolle

Wo es schöne von Hand gestrickte Pullover aus isländischer Schafwolle gibt oder Wolle, erfahrt ihr hier: KLICK.

Z wie Zelten

Die Ausstattung der Campingplätze ist sehr einfach, es gibt nur wenige Klos und noch weniger bis keine Duschen. Rezeptionen auch nur selten, meist kommt jemand abends vorbei und sammelt das Geld ein. Man ist wetterabhängig und sollte mit starken Stürmen rechnen.
Hier eine Übersicht über die Campingplätze: https://www.campingkarte.is

Der Zeltplatz bei Landmannalaugar im Hochland.


Habt ihr noch Fragen? Dann stellt sie mir gerne :)

Eure Tatjana <3

Hier geht es zu den Touren durch Island: KLICK
Und hier zu isländischen Rezepten: KLICK