14. Oktober 2015

Asternzeit im Botanischen Garten Augsburg - Herbstliche Pflanzenkombinationen



Zu diesem öffentlichen Garten fahre ich immer wieder gerne. Mit Oma und Opa, Mann und Kind, da er für jeden interessant ist. Es gibt einen schönen Spielplatz mit Liegestühlen und einer Picknickwiese aussen herum, daneben ist der Kastaniengarten, ein grösserer Kiosk mit Biergärtchen. Das ist meist unsere letzte Station, nachdem wir gleich beim Eingang links zu einem Klangspiel kommen, auf welchem man herumhüpfen kann und es dementsprechend Töne von sich gibt. Mein Sohn und ich habe dort letztens mindestens eine halbe Stunde verbracht und sicherlich ein schönes Konzert von langsamen und schnellen Melodien gegeben ;) 




 Geradeaus werdet ihr eingeladen eine Allee zu betreten, auf der Rechten Seite gibt es mehrere kleine Wassergärtchen, jedes thematisiert. Nach diesen folgt ein Bauerngarten mit Gemüsebeeten und einem Brunnen. 




Hat man diese durchlaufen wird man von einem Senkgarten mit vielen Rosen, einjährigen Blumen und Kübelpflanzen überrascht. Immer wieder gibt es Sitzplätze zum verweilen. Gerade aus durch kommt ihr zu dem japanischen Garten, der schöner nicht sein kann. Leider verpasse ich jedes mal die Hododendronblüte.. Aber zur Kirschblüte habe ich es dieses Jahr geschafft! Dazu gibt es noch einen extra Blogbeitrag.
Geht man nach rechts, seht ihr einen See und das Rosenzimmer. 


Erst kommen rechterhand die Strauchrosen, die ich am liebsten mag, gefolgt von Rosenbegleitern erblickt man nach einer Kurve einen Pavillion mit Rosenbänken. Zur Rosenzeit sehr zu empfehlen. Zu dem Thema gibt es aber auch bald einen Beitrag :)


Weiter geht es zu einem zweiten Pavillion (oberes Bild) mit Einjährigen und geradeaus zum Steingarten. Links ein Bach, rechts der Steingarten mit Staudenlandschaft, zur Geraniumblüte empfehlenswert. 




Geht man aber nach dem Rosenerlebnis nach rechts kommt man gleich zum anfangs erwähnten Spielplatz und kann ein Päuschen einlegen. Rund um den Spielplatz gibt es einen Schattengarten, einen Obstgarten, einen Färbergarten einen Invernessgarten und die Lechheide zu bestaunen.

Hier der Spielplatz für die Kinder. Er ist so aufgebaut, dass die Eltern auf der Wiese mit Liegestühlen picknicken können. Eine feine Sache, die viele wahrnehmen. In der Nähe ist auch gleich der Kiosk mit kleinem Biergarten und WC.


Geht ihr wieder Richtung Ausgang, empfehle ich euch bei der Allee angekommen rechts den Weg zu nehmen, dann kommt ihr am Summloch vorbei. Auch eine lustige Sache für Kinder :)




Weiter seht ihr hier noch den  Apothekergarten und einen Römergarten bis man wieder am Klangspiel angekommen ist, und demzufolge am Ausgang.
Nicht zu vergessen den Koiteich im Wassergarten vor dem Rosengarten, der immer ein Riesenspass für meinen Sohn ist. Hat man ein paar Brösel von der letzten Breze übrig, erlebt man ein Tümmelkonzert ohne Gleichen.
Erwähnenswert ist noch das Glashaus "Pflanzenwelt unter Glas" und die regelmässigen Veranstaltungen, die ihr dem Jahresprogrammheft entnehmen könnt oder im Internet seht (zb "Jazz-Sommer", "Salsa-Picknick", "Fledermausnacht", "Opernnacht", "Weidenflechtkurs",.. um nur ein paar zu nennen)
Eintritt kostet 3 Euro, die mehr als lohnenswert sind!

Hier noch ein paar Impressionen zur Asterzeit im Herbst..










Myrtenaster "Erlkönig" am Froschteich:




Es gibt soviel zu entdecken, weswegen ich euch heute nicht von allen Plätzen Bilder gezeigt habe. Die gibt es nach und nach in den weiteren Beiträgen über diesen Garten (Rosenzeit, Rododendronzeit, Kirschblütenzeit, Geranium/Alliumzeit usw.)

Eure Tatjana <3