17. Februar 2018

Top 10 - Pflegeleichte Blumen im Garten

Wer hat sie nicht? Die Bekannten, Freunde oder Verwandten, die einen Garten haben, aber keine Zeit, um mehr darin zu machen, als den Rasen zu mähen? Ist ja eigentlich schade, nur Rasen und ein paar Büsche, wo man doch noch soviel mehr machen könnte..

Oder ihr seid gerade neu eingezogen und die Kinder sind noch klein?

In meinem Fall ist es meine Schwester, um deren Beete im Garten ich mich kümmere. Sie arbeitet einfach sehr viel und kümmert sich in ihrer Freizeit um ihre Katzen.
Also habe mir immer wieder darüber Gedanken gemacht, welche Stauden, Gräser & Co. besonders pflegeleicht sind. Also so richtig. Soll heißen:

- nur ein Schnitt im März (Abgestorbenes)

Denn auch ich kann nicht wöchentlich hinfahren ;)
Bei den Pflanzen müßte man:

- nicht gießen (außer im ersten Jahr)

- nichts mehr schneiden (Verblütes, usw)

- nicht düngen

- keine Schnecken absammeln

- nicht hochbinden


Hört sich doch gut an..


Und jetzt meine Top Ten der pflegeleichtesten (und schneckenresistenten) Pflanzen für euch:







10. Bergenie / Bergenia



Den Anfang macht die Bergenie, hier im Bild die schöne "Babydoll".
Sie macht sich gut am Beetrand und ist wintergrün.

Höhe: 20-40 cm
Blütezeit: April - Mai
Standort: normaler Gartenboden, sonnig bis absonnig

Pflanzpartner: Purpurglöckchen (Heuchera)


9. Frauenmantel / Alchemilla



Dem Frauenmantel gefällt es überall und man kann ihn das ganze Jahr über so lassen, wie er ist. Klar kann man nach der Blüte zurückschneiden, muß man aber nicht.

Höhe: je nach Art 10-50 cm
Blütezeit: Juni - Juli
Standort: normaler Gartenboden, sonnig bis absonnig

Pflanzpartner: Geranium himalayense in Violett



8. Fetthenne / Sedum



Das Bild habe ich auf der Insel Mainau aufgenommen :)
Hier ist im Hintergrund die Pyrenäen-Aster "Lutetia" zu sehen, die gut zu Sedum "Matrona passt, den ich euch hier vorstellen möchte:

Höhe: 60-70 cm
Blütezeit: August - Oktober
Standort: normaler bis trockener Gartenboden, sonnig

Pflanzpartner: Pyrenäen-Aster "Lutetia"


7. Mannstreu / Eryngium


Habt ihr schon mal sowas bezauberndes gesehen? Der kleine Mannstreu (Eryngium planum "Blaukappe" im Bild schimmert bläulich und passt gut zu graulaubigen Pflanzen.

Höhe: 30-70 cm
Blütezeit: Juli - August
Standort: normaler Gartenboden, sonnig

Pflanzpartner: Stipa tennuissima (Federgras) oder Foeniculum vulgare "Rubrum" (Bronze-Fenchel), wie hier im Bild



6. Kaukasus - Gamander / Teucrium hircanicum


Seit ein paar Jahren begeistert mich eine Staude besonders: der Kaukasus - Gamander.
Mal eingewachsen braucht er nichts, weder Wasser, noch Stützen. Und er blüht unermüdlich. Sogar im Winter schaut die Staude mit ihren vertrockneten Blütenstielen schön aus. Sie war eine der letzten, die ich im Frühling heruntergeschnitten habe.

Höhe: 40-60 cm
Blütezeit: Juni - Oktober
Standort: normaler bis trockener Gartenboden, sonnig

Pflanzpartner: Stipa tennuissima (Federgras) und Allium sphaerocephalon (Kugel-Lauch)



5. Gelbe Skabiose / Scabiosa ochroleuca


Gibt es etwas dankbareres als Scabiosa ochroleuca? Auch sie blüht unerlässlich und die Blüten scheinen zu schweben. Lustig anzusehen, wenn eine Biene darauf landet. Denn dann schwankt sie hin und her.

Höhe: 60-80 cm
Blütezeit: Juli - September
Standort: normaler bis trockener Gartenboden, sonnig

Pflanzpartner: Echinops (Kugeldistel) wie im Bild



4. Pyrenäen - Aster / Aster pyrenaeus "Lutetia"


Eine Aster, die Trockenheit verträgt und schneckenfest ist. Schaut sie nicht zauberhaft aus? Auf dem Bild blüht sie (eine Pflanze) mit Diamantgras (Calamagrostis brachytricha) und Fetthenne (Sedum).

Höhe: 60-70 cm
Blütezeit: August - Oktober
Standort: normaler bis trockener Gartenboden, sonnig

Pflanzpartner: Diamantgras (Calamagrostis brachytricha) und Fetthenne (Sedum)



3. Eisenkraut / Verbena bonariensis


Obwohl sie 100 - 150 cm hoch werden kann, ist sie sehr standhaft. Einmal gepflanzt, säht sie sich am richtigen Standort von selber aus. Denn sie ist einjährig.

Höhe: 100-150 cm
Blütezeit: Juli - Oktober
Standort: normaler bis trockener Gartenboden, sonnig

Pflanzpartner: hohe Katzenminze (Nepeta), Bronze-Fenchel "Rubrum"



2. Zierlauch / Allium



Zierlauch ist was Feines. Er schaut auch verblüht noch schön aus und bleibt einfach stehen.
Wenn er schon ganz vertrocknet ist, weht ihn vielleicht der Wind um. Dann liegt er auf dem Boden und niemand juckt es, weil er so schmal ist. Der hohe zumindest.
Weil es soviele gibt, stelle ich euch hier einen der größen und höchsten vor:
Allium "Globemaster"

Höhe: 80-100 cm
Blütezeit: Juni - Juli
Standort: normaler bis trockener Gartenboden, sonnig

Pflanzpartner: etwas, was im Spätsommer mal ganz breit wird, weil der Zierlauch wieder einzieht: zb die Pyrenäen-Aster von Platz 4



1. Steppenkerze / Eremurus


Mit der Steppenkerze ist es wie mit dem Zierlauch. Sie braucht einen Pflanznachbar, der niedriger und schön breit ist. Denn auch sie zieht nach der Blüte wieder ein und hinterlässt einen leeren Platz.
Sie blüht in gelb, weiß oder rosa.

Die Sorte Eremurus stenophyllus blüht gelb:

Höhe: 80-100 cm
Blütezeit: Juni - Juli
Standort: normaler bis trockener Gartenboden, sonnig

Pflanzpartner: wie auf dem Bild zb violetter Storchschnabel (Geranium)



Wie sind eure Erfahrungen mit den oben genannten Pflanzen? Oder kennst du eine pflegeleichte Pflanze, die ich unbedingt auch vorstellen soll?

Bei meiner Schwester im Garten haben sich übrigens folgende Pflanzen bewährt:
Herbstaster "Alma Poetschke"
Spornblume
Wollziest
Scabiosa ochroleuca

Und ich pflege wirklich nur einmal im Frühling die Beete (zurückschneiden und Unkraut jäten (wenig)).

Eure Tatjana <3


10. Februar 2018

Mein Lieblingsort - Bloggerparade

Hast du einen bestimmten Ort, den du gerne magst? An dem du alles vergisst und für dich sein kannst? Caren vom Blog www.dauercamper.info hat zu einer Bloggerparade aufgerufen mit genau diesem Thema "Mein Lieblingsort - wo ich den Alltag vergesse". Die Idee fand ich so gut, dass ich gerne mitmache.

Nun düft ihr dreimal raten, wo mein Lieblingsort ist. Natürlich im Garten. Zumindest von April bis Oktober. Dort vergesse ich alles und kann durchatmen. Immer. 


Egal ob ich Stress habe, unlösbare Probleme oder mir alles zuviel wird. Im Garten komme ich herunter und kann die Seele baumeln lassen. 


Aber wie ist das im Winter? Ihr werdet lachen, aber ab November vergesse ich den Garten, er existiert fast nicht mehr in meinem Kopf. Ich könnte in dieser Zeit schwören, dass ich ohne Probleme in eine Balkonwohnung ziehen könnte für den Rest meines Lebens. Also kein guter Zeitpunkt für eine Wohnungssuche ;)
Aber auch im Winter habe ich Lieblingsorte..
Zum Beispiel auf dem Sofa an der Heizung mit Blick auf das Schneetreiben draußen. Mit einer heißen Tasse Schokolade oder Einhornglühwein.

Einen Lieblingsort habe ich dieses Jahr entdeckt: auf dem Tegelberg bei Neuschwanstein



Hier bin ich einfach nur glücklich gewesen. Diese Aussicht war absolut traumhaft.

Und wenn man mit der Seilbahn wieder herunterfährt hat man einen wunderschönen Blick auf Schloss Neuschwanstein:



Eure Tatjana <3

Hast du einen Lieblingsort?


MerkenMerken

8. Februar 2018

Aurora oder Mermaid Marmorkuchen mit Himbeeren und Glitzersternen, sehr saftig


Aurora- (Nordlichter), Mermaid- oder Unicorncake. Wie auch immer ihr ihn nennen wollt, alle Namen würden passen. Ich hatte noch farbige Buttercreme sowie Himbeeren im Tiefkühlfach und dachte mir, daraus kann man sicher was basteln.
Auf der Suche nach einem schnellen, leckeren und einfachen Rezept mit wenig Zutaten fand ich dann das eines Marmorkuchens. Mit "nur" 4 Eiern.. Es ist wirklich faszinierend, wieviele Eier man für einen "guten" Kuchen verwenden könnte. Aber mal eben 8 Eier nur für einen schnöden Marmorkuchen zu verbrauchen.. nein, nicht mit mir.  
Also habe ich dieses Rezept ausprobiert und siehe da: der Kuchen war schön saftig, auch wenn "nur" vier Eier verwendet wurden.

Was ihr dafür benötigt:

250g Butter, zimmerwarm
250g Puderzucker
350g Mehl
1 Pk. Backpulver
4 Eier
250ml Milch
Himbeeren, gefrohren
(im Sommer frisch)

türkise & rosa Lebensmittelfarbe

250g Puderzucker
Saft einer Zitrone oder Leitungswasser/Limo...
silberne Streusterne

Den Ofen auf 175 Grad vorheizen (Ober-/Unterhitze) und die Backform einfetten (Kastenform).

Die Butter mit dem Puderzucker verrühren, die vier Eier nach und nach dazugeben und weiterrühren. In einer zweiten Schüssel das Backpulver und das Mehl vermischen und abwechselnd mit der Milch in die erste Schüssel geben. Ist ein schöner Teig entstanden, dann teilst du diesen auf zwei Schüsseln auf und gibst in jeweils eine Schüssel eine Lebensmittelfarbe. In die Schüssel mit dem pinken Teig kannst du jetzt die Himbeeren dazugeben.
Jetzt beide Teige abwechselnd mit einem Esslöffel in die Backform geben und für 50-60 Minuten in den Ofen schieben.
Nach 15 Minuten Backzeit mit einem Messer einmal längs oben einschneiden.
Nach einer Stäbchenprobe den Kuchen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Mit dem Puderzucker und dem Zitronensaft/Limo/Wasser sowie Lebensmittelfarbe eine Glasur anrühren und auf den Kuchen streichen. Mit den silbernen Streusternen verzieren.

Fertig!

Eure Tatjana <3