Goldene Beete

http://wiesenknopfschreibselei.blogspot.de/2015/09/goldener-garten.html

Kommentare:

  1. Hallo,
    ich wollte mich für deine Pflanzpläne bedanken, sie sind sehr inspirierend! Ich fand die Idee von dem goldenen Beet toll und habe es ausprobiert. Was mir super gefallen hat, ist die weiße Akelei - es ist meine Lieblingsakelei geworden.
    Ein Nachteil hat das Beet leider, nämlich dass die meisten Pflanzen erst sehr spät blühen. Bei mir hat bis jetzt erst die Akelei geblüht und die Sterndolde blüht gerade jetzt - sie ist allerdings sehr klein, sodass ich hauptsächlich immer noch vor einem grünen Beet stehe.
    Es hat natürlich auch immer mit den eigenen Gegebenheiten zu tun, die Scharfgabe sollte eigentlich schon blühen, sie tut sich aber schwer. Die Lilen habe ich als einzige nicht gekauft, da nicht vorrätig.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Maditha,

    da hast du recht. Es ist eher ein Sommerbeet :) Aber das lange warten lohnt sich aufjeden Fall. Denn ab Juli dürfte es losgehen. Vorallem die Taglilien haben genau jetzt ihre Blütezeit. Du kannst sie ja noch nachpflanzen :)
    Im ersten und zweiten Jahr sind die Pflanzen noch etwas klein, aber mit der Zeit werden sie größer und füllen den Platz aus. Ich tue mir auch oft schwer, so lange zu warten und pflanze das ein oder andere dazu.
    Ich freue mich, dass dir die Beetpläne gefallen haben und du dich inspirieren lassen hast.
    Hast du ein Foto von dem Beet?
    Viele liebe Grüße
    Tatjana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du die Wartezeit bis Juli überbrücken möchtest, könntest du zb im Herbst Zwiebeln des weißen Zierlauchs dazupflanzen. Am besten irgendwo im hinteren Teil des Beetes, da die Blätter während der Blüte schon braun werden und Zierlauch ja recht groß wird, wenn du zb die Sorte "Mount Everest" nimmst. Vorteil: Zierlauch erlebt man schon im ersten Frühjahr nach der Pflanzung in seiner vollen Größe :)

      Löschen
  3. Hallo Tatjana,

    vielen Dank für deine Tipps :) Bei dem Zierlauch musste ich lachen, denn das habe ich tatsächlich auch gemacht. Ich habe einen Zierlauch gepflanzt und - nicht ganz passend zu dem goldenen Beet - eine Lupine und Vergissmeinnicht. Eigentlich hatte ich auch Tulpen, leider sind die mir durch das feuchte Wetter eingegangen.
    Im Frühjahr sah das Beet noch so aus:
    http://up.picr.de/26307868jj.jpeg
    http://up.picr.de/26307876mo.jpeg

    dann kam als erstes die Sterndolde:
    http://up.picr.de/26307859gx.jpeg
    eine wirklich schöne Pflanze, bei mir jedoch recht klein wie gesagt.

    nun entwickeln sich langsam die anderen:
    http://up.picr.de/26307858oe.jpeg
    http://up.picr.de/26307851mo.jpeg
    http://up.picr.de/26307855lz.jpeg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Maditha,
      vielen Dank für die Bilder! Ich finde es unheimlich spannend zu sehen, wie sich so ein Beet entwickelt. :)
      Und du wirst sehen, nächstes Jahr schaut das Beet bereits im Frühjahr schon viel voller aus. Viele Pflanzen brauchen 2-3 Jahre um ihre volle Größe zu erreichen. Auch die Sterndolde :)
      Du mußt mir Mitte/Ende August und nächstes Jahr unbedingt nochmal Bilder zeigen, bin total gespannt..
      Liebe Grüße
      Tatjana

      Löschen