25. Oktober 2017

Island - das solltet ihr bei der Planung beachten


Für die Islandreise habe ich ein Jahr im Voraus gebucht und mich seitdem immer wieder (gerne) mit Island beschäftigt. Es gibt tolle Bücher, ein klasse Forum und vieles mehr. Das möchte ich euch heute alles vorstellen.

Denn Island hört sich erstmal nach einer vollkommen anderen Welt an. Man stellt sich Fragen wie: Was für ein Auto brauche ich in welchem Monat? Muß es ein 4x4 (Allrad) sein? Ein Jeep? Mit Spikes? Kann ich im Winter um die ganze Insel fahren? Wie schnell darf ich überhaupt in Island fahren?

Was ziehe ich in Island an? Was muß mit, was kann hierbleiben? Wie teuer ist Island? Gibt es dort Supermärkte wie hier? Gibt es auch Discounter?
Aber eins nach dem anderen. Fangen wir mit A wie Auto an.

A wie Auto - Welches brauche ich?

In den Sommermonaten Juli bis Mitte September brauchst du kein Allradauto wenn du auf der Ringstraße bleibst. Die Route des Golden Circle ist zb komplett geteert. Zu den Wasserfällen Bruarfoss, Seljalandsfoss, Gullfoss und Skógafoss auch. Nach Jökulsárlón fährst du über die Ringstraße (welche ja geteert ist). Um einige Beispiele zu nennen.
Nur wenn du ins Hochland willst oder dein Ferienhaus irgendwo im Nirgendwo ist, DANN brauchst du auch im Sommer ein Allradauto.

Ab Mitte September bis Juni kann es schneien, muß aber nicht. Doch im Winter ist die Warscheinlichkeit sehr groß. Daher besser ein 4x4 nehmen oder eines, welches Autoreifen mit Spikes hat. Mit einem Jeep fährst du zwar nicht sicherer wie mit Spikes, aber du kommst besser wieder raus, wenn du mal im Graben gelandet bist.

Wir haben uns für ein Allradauto (Suzuki Vitara) entschieden, als wir Anfang September nach Island fuhren.
Das haben wir auch gebraucht, da die letzten 700 Meter zu unserer Ferienwohnung etwas steinig waren. Zudem war die letzte Straße bis dorthin ungeteert.

Unser Mietauto
Auto - wann und wo mieten?

Am besten du buchst dein Auto schon online im Voraus, sonst gibt es nur noch wenige und teure. Ich will jetzt keine Werbung machen, aber nachdem wir mit unserem Autovermieter schlechte Erfahrungen gemacht habe, werde ich nächstes mal die Vermieter nehmen, die direkt am Flughafen ihren Schalter haben. Das sind ja meist überall die Gleichen: Sixt, Budget & Co.

Geht es auch ohne Auto?

Ja, das geht auch. Im Sommer fahren Busse über die Insel, hier eine gute Seite dazu: KLICK
Vorallem in Reykjavik fahren viele. Du kannst also in der Hauptstadt wohnen und von dort aus Bustouren buchen (bei zb Trex). Mit dem Busunternehmen sind wir nach Landmannalaugar ins Hochland gefahren. Kostet aber nicht wenig.
Im Winter fahren allerdings weniger Busse aus Reykjavík heraus, was vorallem wetterabhängig ist.
Zudem sind die Hochlandstrassen im Winter gesperrt.
Es werden auch Jeeptouren mit Fahrer angeboten, die sind aber noch teurer.

A wie Adapter

Braucht ihr nicht. Island hat die gleichen Steckdosen wie Deutschland.

B wie Baden gehen

Viele vergessen für Island Badesachen einzupacken. Dabei baden die Isländer sehr viel. In ihren Hot Pots, in heißen Quellen, warmen Bächen oder in Bädern wie der blauen Lagune (teuer) oder dem Myvatn Nature Bath. 
Es gibt nämlich nichts Schöneres, als nach einer langen Wanderung die Glieder in einem heißen Becken auszustrecken. Egal bei welchem Wetter oder in welcher Jahreszeit.

Also: Badesachen einpacken!

B wie Buchtipp

Über einige gute Bücher habe ich hier berichtet: KLICK und KLICK.

B wie Busse / Öffentlicher Verkehr

 Hier eine gute Übersicht über die Buspässe: KLICK
Straßenbahnen, U-Bahnen oder S-Bahnen gibt es in Island nicht. Züge für den Personenverkehr auch nicht.

E wie Einkaufen & Steuer

Wenn ihr in Island viel einkauft (außer Lebensmittel, Unterkunft, Mietauto), dann verlangt gleich im Laden ein Tax-Free-Formular. Füllt es noch dort aus und lasst es von einem Mitarbeiter unterschreiben. Dann bekommt ihr nämlich bis zu 14% an Steuern zurück.
(Bei Kunsthandwerk und Kunstwerken gilt dies nicht, da diese bereits steuerfrei verkauft werden.)

Alle weiteren Informationen sind dieser Seite ganz gut zusammengefasst: http://www.inreykjavik.is/tax-free-rabatt/

E wie Einsam oder Touristenattraktion?

Wir wissen ja inzwischen alle, dass Island recht beliebt geworden ist und viele dorthin fahren möchten. An den Hot Spots wie dem Golden Circle oder den großen Wasserfällen geht es dementsprechend auch zu wie auf dem Jahrmarkt.

Dabei ist es dennoch sehr einfach alleine zu sein. Fahre auf der Ringstraße und biege doch mal spontan die nächste Straße ab ohne zu wissen, wo es hingeht.
Oder du siehst aus dem Fenster des Autos und dir gefällt ein im Reiseführer nicht erwähnter Wasserfall (von denen es unzählige gibt). Dann fahre dort hin.

Was ich damit sagen will: ausserhalb der Attraktionen ist es immer noch sehr leer in Island.

F wie Ferienwohnung

Wir hatten drei grundunterschiedliche Ferienwohnungen, als wir in Island unterwegs waren. Die mittlere gefiel uns aber am besten. Einsam und alleine gelegen auf einem Hügel mit Blick ins weite Tal. Es war einfach unglaublich. Zudem etwas größer (drei kleine Schlafzimmer und ein großes Wohnzimmer) und mit Liebe eingerichtet. Trotzdem war sie im Vergleich zu den anderen Ferienwohnungen recht günstig.

Wo man so etwas findet? Wir haben auf airbnb gesucht. Dort gibt es zahlreiche Wohnungen in allen Ecken des Landes und man kann sehr schön die Zimmer mithilfe von Bildern anschauen.
Wenn du zum ersten mal auf airbnb buchst, habe ich hier einen Rabattlink: KLICK.
Mit diesem bekommst du 30 Euro Rabatt für deine erste Ferienwohnung.

Das oben beschriebene Ferienhaus ist buchbar, wenn man mindestens 4 Nächte bleibt. Das sollte man auch für den Süden von Island. Gerne könnt ihr mir schreiben, dann gebe ich euch den Link zum Haus.

Was für eine Aussicht :)

F wie Forum und Facebookgruppe

Ein Forum mag ich besonders: das "Island-Forum". Dort kann man sich austauschen und Fragen stellen. Aber nutze zuerst die Suchfunktion, denn vielleicht haben ja vorher schon 100 andere Personen die gleiche Frage gestellt.

Auf Facebook ist das Forum auch vertreten. Dort gibt es aber auch eine andere gute Gruppe: Reisen in Island.

G wie Geld abheben

Brauchst du nicht. Da 99,9 % mit Kreditkarte bezahlt wird. Bar zahlen geht meist auch, aber wozu.
Und an Tankstellen kannst du zu 99% NUR mit Kreditkarte UND PIN (!) bezahlen. Wir haben während unseres Urlaubes keine Tankstelle entdecken können, in der das nicht so ist. Also besorge dir deine PIN rechtzeitig vor Reiseantritt!
Meist benötigen die Kreditkartenanbieter ca. eine Woche zur Versendung der PIN. 
Bei meinem hat es zum Glück dann doch nur eine halbe Woche gedauert (probieren geht über studieren) und das war auch gut so. Denn die PIN kam einen Tag vor dem Flug an!

Ok, also fast überall wird mit Kreditkarte bezahlt. Nur einmal mußten wir bar bezahlen: bei den Toiletten in Landmannalaugar (Hochland). Das waren 500 Kronen pro Person und man bekam ein Tagesbändchen. So konnte man an dem Tag so oft aufs Klo gehen wie man wollte. Kinder mußten nichts zahlen.

Manchmal wirst du bei der Kreditkartenzahlung oder am Automaten gefragt, ob du in Kronen oder in Euro zahlen/abheben möchtest. Dann wähle immer die isländischen Kronen. Das ist günstiger.

Du kannst übrigens fast alles auch mit der EC-Karte abheben (außer an den Zapfsäulen der Tankstelle).

In Deutschland würde ich nicht im Voraus Geld umtauschen lassen. Das lohnt sich nicht, da die Gebühren sind höher sind und der Kurs schlechter ist.

G wie Getränke

Kauft bitte kein Wasser in Flaschen auf Island. Denn das Leitungswasser ist dort sehr sehr gut.
Packt lieber eine Flasche zum Füllen in den Koffer.
Wenn ihr alkoholische Getränke einplant, dann kauft diese im Duty-Free-Shop am Flughafen. Dort sind sie günstiger als in den Läden, da die Alkoholsteuer sehr hoch ist.

H wie Handy / Roaming

Besorge dir vor deiner Reise ein mobiles Ladegerät. Das kann evlt. Leben retten. 
In Island mußt du seit dem 15. Juni keine Roaming-Gebühren mehr zahlen. Möchtest du trotzdem eine Guthabenkarte kaufen, dann ist Siminn am sinnvollsten, da diese auf Englisch ist und ein gutes Netz hat. Es gibt auch vodavone, da ist die Netzabdeckung aber nicht so gut, und Nova, welches aber nur auf isländisch ist. Die Karten kannst du im Supermarkt kaufen oder an bestimmten Tankstellen. Am Flughafen habe ich keine entdeckt.

K wie Kindersitz

Wir haben unseren Kindersitz im Handgepäck mitgenommen (eine Autositzerhöhung mit Gurtbefestigung). 

K wie Kleidung

Über die Kleidung habe ich mir sehr viele Gedanken gemacht und das war auch gut so. Denn in Island regnet und stürmt es ja bekanntlich oft. Auch wenn Sonnenschein angesagt ist, ist es dort wie bei uns im April: für ca. 30 Minuten kann es doch mal regnen.
Und jetzt stell dir mal waagrechten, kalten Regen vor. Genau so solltest du dich anziehen.
Das heißt:

wasserdicht
regendicht
warm (mehrere Schichten)

Jacke: ich habe eine 3 in 1- Jacke mitgenommen. Also innen eine Fleecejacke zum rein- und rauszippen, und außen eine Regenjacke, die wasser- und winddicht war. Plus Kapuze!
Darunter warmer Pullover, Tshirt.

Hose: Jeanshose + eine wind- und wasserdichte Hose zum drüberziehen im Rucksack. Allerdings ist es auf langen Wanderungen sinnvoller Baumwollunterwäsche zu tragen und eine wind- und wasserdichte Treckinghose darüber.

Schuhe: Wasserdichte Wanderschuhe (vorher einlaufen!)

Schirm: bringt wenig, weil meistens Wind weht

L - Lebensmittel

In Island gibt es genauso Supermärkte wie hier. Also die kleinen teuren und die großen billigen Discounter. Einer der Discounter heißt Bonus. Dort kosten die Lebensmittel etwa soviel wie bei uns bei Rewe/Edeka. Und es sind viele Sachen importiert, was ganz interessant sein kann. Vorallem aus Dänemark und England. Die Milch aber zb ist aus Island.
Google am besten "Island Bonus", dann werden dir alle Standorte angezeigt.

Wir haben einiges im Koffer mitgenommen. Es sind 3 kg Lebensmittel pro Person vom Zoll erlaubt.
Aber vieles möchte man einfach auch kennenlernen und probieren.

Essen gegangen sind wir nicht. Dazu waren uns die Preise zu hoch.

Aber wir sind ab und zu in eines der schön eingerichteten Cafés in Reykjavík gegangen und haben uns einen Kaffee gegönnt. Kostet ca. 3,50 Euro, also in etwa soviel wie in München am Marienplatz.
Und das tat richtig gut. Nach einem langen Ausflug einen heißen Cappucchino trinken..

Nachtrag: man sollte schauen, dass man möglichst Produkte aus Island kauft, damit man die Isländische Wirtschaft und Bauern fördert.

M wie Medikamente

Für Island braucht man eigentlich nicht viel mitzunehmen. Da es dort oft regnet und stürmt, kann man sich aber schnell erkälten. Daher ist ein Reiseset nicht verkehrt. Mit zb. Fiebersaft, Kopfschmerztabletten und Vitaminen. Wir sind alle drei mit Husten nach Island geflogen. Also hatte ich Hustenstiller eingepackt und einen selbstgemachten Hustensaft.
Ein Mückenspray war auch mit im Gepäck.

N wie Navigation

Wir dachten eigentlich, dass wir ein Auto mit Navi bekommen. Hatten unser Autovermieter dann aber trotz Buchung nicht mehr. Pech gehabt. Oder auch nicht: dadurch haben wir Google Maps auf dem Handy ausprobiert. Hat sehr gut geklappt! Auf Google Maps mußt du auch nur "Seljalandsfoss" eingeben und schon weiß dein Handy den Weg.

N wie Nordlichter

Es gibt auf der offiziellen Wetterseite von Island eine Sparte für Nordlichter: vedur.is
Dort siehst du tagesgenau, wie hoch die Warscheinlichkeit ist, Nordlichter zu sehen und wo Wolken sind. Denn Nordlichter sieht man ja bekanntlich nur am wolkenfreien Himmel.

Zudem ist es wichtig, dass um dich herum so wenig Licht wie möglich ist. Also keine Straßenlaternen oder sonstiges. Am besten du buchst ein Ferienhaus, welches alleine steht.

Wenn du vorhast die Nordlichter zu fotografieren, dann informiere dich vorher in Ruhe über die Einstellungen deiner Kamera und stelle diese schon vor dem Sonnenuntergang ein. Denn wenn es soweit ist, hast du keine Nerven mehr dafür. Und nimm ein Stativ mit!

P wie Pferde

Neben zahlreichen Schafen sieht man auf Island viele Pferde. Sehr viele Pferde. Wenn ihr auf einem Reiterhof Urlaub machen möchtet, ein Beitrag darüber kommt noch :)

S wie Sonnenaufgang und -untergang in Island

Viele von euch wird es interessieren, wann genau in welchem Monat die Sonne in Island auf und untergeht. Deshalb habe ich hier eine Liste erstellt:

15. Januar: SA: 10.45 / SU: 16.20
15. Februar: SA: 9.22 / SU: 18.01
15. März: SA: 7.46 / SU: 19.27
15. April: SA: 5.56 / SU: 21.00
15. Mai: SA: 4.13 / SU: 22.36
15. Juni: SA: 2.59 / SU: 23.58
(vom 17.6.-25.6. geht sie nicht unter)
15. Juli: SA: 3.43 / SU: 23.21
15. August: SA: 5.20 / SU: 21.41
15. September: SA: 6.51 / SU: 19.51
15. Oktober: SA: 8.19 / SU: 18.06
15. November: SA: 9.57 / SU: 16.26
15. Dezember: SA: 11.16 / 15.28

Die Zeiten können sich von Jahr zu Jahr um ein paar Minuten verschieben. Die Mitternachtssonne um einen Tag.
Wir waren Anfang September dort und bis es dunkel war, war gut 22 Uhr abends. Morgens dämmerte es immer um 5 Uhr. Die Sonne sahen wir um kurz vor sieben Uhr.

Soll heißen: die Dämmerung dauert bereits etwas länger und du kannst ab 5 Uhr morgens keine Nordlichter mehr erkennen, obwohl im September offiziell erst um 6.51 Uhr die Sonne aufgeht.
Abends genauso: offizieller Sonnenungergang ist um 19.51 Uhr, aber bis die Dämmerung abgeschlossen ist und es dunkel ist, ist es 22 Uhr.

S wie Straßen & Regeln

Es gibt eine offizielle Seite über alle Straßen in Island: www.road.is
Dort erfährst du immer aktuell welche Straßen gesperrt sind (diese sind rot). Oder welche nur mit Allrad-Antrieb befahren werden dürfen.

In Island fährt man rechts. Man darf höchstens 90 km/h ausserhalb der Ortschaft fahren (asphaltierte Straßen. Fährt man schneller und wird erwischt, sind die Strafen hoch.
Auf geschotterten Straßen höchstens 80 km/h und innerorts 30-50 km/h.

Die geschotterten Straßen schauen meist besser aus als man es erwartet:

Ungeteerte Straße

Auf dem Bild seht ihr gelbe Pfosten. Diese helfen besonders im Winter gut. Siehst du auf ihnen nur einen Reflektor, bist du richtig. Siehst du zwei Reflektoren, befindest du dich auf der falschen Seite.

Hochlandstraßen:

Hier schaut es etwas anders aus. Sie sind nicht mehr ganz so harmlos und haben auch keine gelben Pfosten. Sie sind im Winter gesperrt und im Sommer nur mit Allradfahrzeugen befahrbar.
Hier ein Beispiel:


Hier kann es auch mal sein, dass du einen Bach furten mußt (der nach viel Regen etwas tiefer ist). Da wir das nicht gemacht haben, empfehle ich dir auf anderen Blogs die Tipps zu lesen und auf Youtube Videos dazu anzuschauen. Es gibt einige. Wenn du es dir nicht zutraust, ist das ok. Dann buche für einen Hochland-Ausflug eine Bustour.

Kreisverkehr: Es gibt zweispurige Kreisverkehre. Hier gilt in Island die Regel, wer innen fährt, hat Vorfahrt. Also am besten immer gleich in die innere Spur fahren ;)

T wie Tankstellen

Wie vorhin schon erwähnt kann man bei den meisten Tankstellen nur mit Kreditkarten und PIN zahlen. Wir haben während unseres Urlaubes keine Tankstelle entdecken können, in der das nicht so ist. Also besorge dir deine PIN rechtzeitig vor Reiseantritt!
Meist benötigen die Kreditkartenanbieter ca. eine Woche zur Versendung der PIN. 

Viele Tankstellen haben auch kein Häuschen daneben wie bei uns. Wenn, dann hat es oft nichts mit der Tankstelle zu tun. Du zahlst also direkt an der Zapfsäule mit der Kreditkarte. 
Man kann auch mit Tankkarte zahlen. Diese kann man auch im Supermarkt kaufen.

W wie Wetter

Es gibt eine offizielle Seite für das Wetter in Island: vedur.is
Das Wetter schlägt sehr schnell um. Mit schnell meine ich stündlich, wie bei uns im April.

Am Flughafen haben wir dieses Schild entdeckt. Dort ist auch eine gute Wettertabelle:


W wie Wollpullover und Wolle

Wo es schöne von Hand gestrickte Pullover aus isländischer Schafwolle gibt oder Wolle, erfahrt ihr hier: KLICK.

Z wie Zelten

Die Ausstattung der Campingplätze ist sehr einfach, es gibt nur wenige Klos und noch weniger bis keine Duschen. Rezeptionen auch nur selten, meist kommt jemand abends vorbei und sammelt das Geld ein. Man ist wetterabhängig und sollte mit starken Stürmen rechnen.
Hier eine Übersicht über die Campingplätze: https://www.campingkarte.is

Der Zeltplatz bei Landmannalaugar im Hochland.


Habt ihr noch Fragen? Dann stellt sie mir gerne :)

Eure Tatjana <3

Hier geht es zu den Touren durch Island: KLICK
Und hier zu isländischen Rezepten: KLICK


Kommentare:

  1. Wow! Danke liebe Tatjana für diese tolle Zusammenstellung!!
    Ich war vor ein paar Jahren während einer Kreuzfahrt in Island und seit dem schwärmen wir von dieser wunderschönen Insel. Wir wollen unbedingt einen Urlaub dort machen und da sind deine Tipps super.
    LG Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marie,
      das freut mich, dass meine Tipps für euch nützlich sind! Aber es hilft schon sehr viel, wenn man schon mal dort war und wenn nur kurz, wie bei einer Kreuzfahrt.
      LG, Tatjana

      Löschen