8. Juni 2017

Gestalten mit Pflanzen - eine Buchrezension

Nach einem Backbuch möchte ich euch heute ein Gartenbuch vorstellen. Damit beide Interessengruppen glücklich sind ;)

Da ich leidenschaftlich gerne an Pflanzenplänen herumbastle (wie andere Kreuzworträtsel oder Sudoku), interessieren mich Gartengestaltungsbücher natürlich umso mehr. Auch diesmal hat mich das Coverbild neugierig gemacht und es hält, was es verspricht.

Das Buch enthält zuerst einmal unzählige gute Gartenbilder, von denen man sich inspirieren lassen kann.
Durch die vielen Absätze und Listen bleibt es übersichtlich und interessant.


Es ist aufgeteilt in:

Lernen Sie den eigenen Garten kennen

Die Pflanzenpalette

Die Aufgaben der Pflanzen im Garten

Gestaltungsstile

Gestaltungsgrundlagen

Anlage & Planung der Beete

Pläne zum Nachpflanzen

Pflanzen & Pflegen


Zuerst empfiehlt der Autor (wie so oft), dass man sich seinen Garten genau anschaut. Wo ist Schatten,  wo Sonne, welcher Boden, wie kann er verbessert werden, was wächst schon im Garten usw.
Anschliessend gibt es für Garteneinsteiger eine Aufzählung aller Pflanzenobergruppen. Mit einer Liste der empfehlenswertesten zb Rosen.


Dann werden die Aufgaben der Pflanzen aufgelistet (zb Sichtschutz oder Duftpflanze) und ein Kapitel weiter wird empfohlen ein Moodboard zu erstellen. Eine gute Möglichkeit un einfach mal zusammenzustellen, was man eigentlich möchte.

Die verschiedenen Gartenstile kommen auch nicht zu kurz. Dazu gibt es jedes mal eine kurze Übersicht für Eilige: "Auf einen Blick" und einer Liste mit typischen Pflanzen. Dazu ein paar Tipps und Gestaltungskniffe.

Mein Lieblingsthema

Mein Lieblingsthema ist das nächste Kapitel: Gestaltungsregeln, insbesondere "Farben kombinieren". Und immer mit schönen Beispielbildern. Wie schaut das Beet aus, wenn es nur aus einem Farbton besteht? Dank der Bilder weiss ich jetzt, dass ich weisse Beete den Blauen oder Roten vorziehe. Rot pur geht sowieso garnicht. Ausser kombiniert mit Stipa tennuisima..
Bei euch?

Ich habe ja einen Bereich im Garten, den ich ausschliesslich mit weiss blühenden Pflanzen bepflanze. Ihr glaubt ja nicht, wie schwer es ist, nichts anderes dazuzupflanzen.. Soviel dazu.

Ein guter Tipp ist der Blütezeitkalender, der vom Autor empfohlen wird. Denn ohne den geht garnichts.  Dann gehts an die Planunf des Beetes.
Hier wird erklärt was zb Füllstauden sind oder welche Möglichkeiten es in der Höhenstaffelung gibt und alles mit schönen Beispielbildern.

Das Beste kommt zum Schluss: Pläne zum Nachpflanzen. Jeweils immer einer zu einer Kategorie (Pflegeleicht, Kühler Schatten oder zb Bella Italia). Dazu gibt es jeweils zwei Listen: einmal Design-Tricks vom Profi und Die Details auf einen Blick. Dazu ein kleiner Text zum Thema Besonderheiten, die man zu dem Beet wissen sollte (welche Pflanzen stehen im Mittelpunkt, welche wiederholen sich).


Alles in allem ein sehr informatives Buch mit sehr vielen traumhaften Bildern (zu jedem gibt es eine Beschreibung der genauen Pflanzensorten) welches sehr gut zur Inspiration dient.
Einziger Wermutstropfen: zu den Beetplänen gibt es kein exaktes, reales Beispielbild. Aber einzelne Bilder zu den Pflanzen.




Das Buch kann beim Verlag Callwey unter der ISBN-Nr. 9783766722072 für 29,95 Euro bestellt werden. Vielen Dank an dieser Stelle an den Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplares.

Eure Tatjana <3

MerkenMerken

1 Kommentar:

  1. Hallo Tatjana
    ich habe das Buch auch vor ein paar Monaten gekauft und ich bin auch recht angetan davon. Ich weiß nur noch nicht, wo ich all diese neuen Inspirationen umsetzen soll 😉
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen