10. August 2016

Beetplan nach Piet Oudolf für den Halbschatten und Buchrezension




Immer, wenn es mich überkommt und ich am liebsten ein Beet komplett umgestalten wollen würde in meinem Garten, dann ist wieder Zeit für einen Beetplanbeitrag ;)
Denn es wäre schade um meine doch liebgewonnenen Stauden und Gräser, wenn ich die nur wegen einer neuen Idee rausnehmen müßte.
Mithilfe der Gestaltung eines Planes kann ich mich wenigstens virtuell austoben ;) ;) ;)


Diesmal soll es ein Beet getreu des Stiles von Piet Oudolf sein. Habt ihr nicht auch schon mal davon geträumt? Dazu braucht man allerdings etwas mehr Platz, was in normalen, deutschen meist Reihenhausgärten recht schwierig sein kann. Ich rede hier von einer Fläche von mindestens 5 x 2 Metern. Hat man dann aber die Gelegenheit dazu, aufgrund eines Umzuges oder weil die Kinder groß geworden sind und der Sandkasten oder die Schaukel entsorgt wird, dann kann es losgehen!

Nehmen wir doch einfach als Vorlage das Cover des Buches "Pflanzen Design" von Piet Oudolf und Noel Kingsbury, das ich letztens zur Rezension zugeschickt bekommen habe:

Copyright Eugen Ulmer KG
Wenn man sich die Stauden genauer anschaut, erkennt man folgendes:



Ein bischen Deschampsia hier, Veronicastrum da und Astilben dort und schon ist das Oudolfbeet fertig :)
Natürlich habe ich in seinen Plänen, die auch im Buch zu finden sind, nachgeschaut, welche Arten er bevorzugt hat. Die Astilbe "Purpurlanze" kommt zum Beispiel immer wieder vor, genauso wie die Veronicastrumart "Fascination". Aber seht selbst:
Zufällig habe ich in England die Kombination Monarda, Cimicifuga und Sedum im Millennium Garden fotografieren können:


Wenn ihr die anderen Fotos dazu sehen wollt, klickt hier.

Bedenkt bei dem Beetplan, dass der Standort Halbschatten sein sollte, da die Stauden einen nicht ganz so trockenen Boden benötigen.
Und das Beet ist ein Hochsommer-/Herbstbeet. Es schaut, typisch für Oudolfbeete, im August und September am schönsten aus.
Damit die Wartezeit nicht allzulang ist, würde ich ein paar Tulpen dazwischensetzen, wie hier die dunkle "Queen of Night" und die weisse "White Triumphator". Ihr könnt aber auch rosa Töne dazu wählen, wie hier.

Und jetzt noch ein Bild der Astilbe "Purpurlanze" in Nahaufnahme:


Aber nun zum Buch :)

Ich freue mich so sehr, dass ich jetzt endlich, nach einem Jahr bloggen, Bücher zugeschickt bekomme! Und dann auch noch von meinen Lieblingsgartendesignern Piet Oudolf und Noel Kingsbury! Hach..
Wer sie nicht kennt, hier ein Beitrag über die beiden.

Das Buch ist komplett für "Beetplaner" ausgelegt. Und für Inspirationsuchende.

Es ist aufgeteilt in:

Natur und Gärten
Ökologie und Lebensräume
Pflanzungen und Raum
Pflanzen präsentieren
Grundlagen der Gartengestaltung
Pflanzungen und Zeit
Pflegepraxis vor Pflanzungen

und hat wunderschöne, verwunschene Bilder von den typischen Pflanzungen der beiden Designer.
Es ist alles sehr genau beschrieben und erklärt, man findet immer wieder kleine Tabellen zur Übersicht wie zb die Arten der Bepflanzung in Gärten. Soll sie ablenken, oder sich an der Umgebung beteiligen? 

Und viele große Tabellen, die ich sehr mag:
Lange und ausführliche Listen über Pflanzen und ihre Eigenschaften. Eine beinhaltet nur Stauden, die lange Zeit interessante Details besitzen. Eine andere geeignete Stauden für die Unterpflanzung für Sträucher und Bäume. Letzteres wird immer wieder gerne gefragt.
Ab und an bekommt man Einsicht in einen Gartenplan und immer wieder die tollen, auch mal zweiseitigen Bilder der Pflanzungen.

Ich werde wohl immer wieder hineinschauen und auch mal die Listen und Pläne inspizieren. Aber vorallem die Bilder sind es, die mich inspirieren und dann packt es mich und ich habe eine Idee für einen neuen Beetplan :)

Welches Buch inspiriert euch besonders?

Eure Tatjana <3

Follow my blog with Bloglovin


1 Kommentar:

  1. Liebe Tajana,
    das ist ein Garten ganz nach meinem Geschmack. Einfach traumhaft schön! Bis jetzt habe ich mich bezüglich Gartengestaltung nicht an ein Buch gehalten. Ich setze irgendwie planlos drauflos ;)!
    Danke für den Tipp!
    Ganz liebe Grüße und noch eine schöne Woche,
    Christine

    AntwortenLöschen