31. Januar 2016

Kirsch- und Magnolienblütenzeit im Botanischen Garten Augsburg


Ähm, so langsam wandern mir die Follower mit dem grünen Daumen ab.. Ok, Winterzeit ist bei mir Backzeit. Ein Blick nach draußen: Matschewetter mit Schneeregen. Nein, da gehe ich jetzt nicht raus und Fotos kann man in dem trüben Nass auch keine machen.
Doch die Vorfreude auf die nächste Gartensaison wächst langsam aber stetig. Der ein oder andere plant schon ein Beet, ein paar sähen die ersten Chili- oder Tomatenpflanzen auf der Fensterbank aus..
Ich habe abwechselnd zu beiden Kategorien gehört, je nach Garten- und Kinderstand. ;)
Dann sind mir aber die Pflänzchen eingegangen, seitdem sähe ich nur noch draußen und für neue Beete habe ich keinen Platz mehr im Garten ;)
Im Moment bäckt mein dreijähriger Sohn unheimlich gerne, so dass wir Sonntagmorgens um 7 Uhr nach einer Runde puzzlen dann doch wieder in der Küche stehen und den Kuchen backen, der in Mamas Kopf schon Wurzeln geschlagen hat. Heute natürlich auch wieder. Aber heute gibt es für meine Gartenfreunde etwas Grünes :)

Letztes Jahr war ich recht oft im Botanischen Garten in Augsburg. Er ist nur eine halbe Autostunde entfernt und Noahs Opa und Oma wohnen auch in der Nähe. Zur letzten Kirschzeit habe ich noch nicht gebloggt, aber zum Glück trotzdem Fotos gemacht..








Bald ist es wieder soweit! Nur noch ca. 75 mal schlafen ;) Das kriegen wir auch noch hin..
Und ich verspreche euch, ab jetzt gibt es hin und wieder auch einen blättrigen Beitrag :)

Eure Tatjana <3

30. Januar 2016

Legokuchen - Backen zum Geburtstag oder zur Faschingszeit


Fasching, Fasching, Fasching.. Wir kommen gerade von einem vom Sportverein. Habt ihr auch noch was vor und sucht ein Rezept? Der Legokuchen passt super dazu geht total einfach, man benötigt dazu nur eine Kastenform und eine runde Plätzchenform. Als ich meinem Sohn erzählte, dass wir einen Legokuchen backen, war er hellauf begeistert.. Welches Kind wäre das nicht. Lego kann man backen? Aber klar ;)

Was du dafür brauchst:

1 Kastenkuchenform
1 runden Plätzchenausstecher

Zutaten für den Teig:

200g Margarine
200g Zucker
1 Pk. Vanillezucker
1 Prise Salz
8 EL Zitronensaft
4 Eier
200g Mehl
50g Speisestärke
2 TL Backpulver

und für die Creme:

grünes Farbgel (essbar)
50g weiche Butter
300g Puderzucker
1 TL Vanillezucker
1 EL Zitronensaft
100g Frischkäse

Den Backofen auf 175 Grad vorheizen. Die Magarine in der Mikrowelle eine halbe Minute erhitzen, bis sie flüssig ist und in eine Rührschüssel geben. Mit dem Zucker, Vanillezucker und dem Salz verrühren. Den Zitronensaft und die Eier nach und nach untermischen. In einer zweiten Schüssel das Mehl mit dem Backpulver und der Speisestärke vermengen und nach und nach zu dem Teig geben.
Alles schön verrühren und in die beölte und bemehlte Backform verteilen.
Im Backofen ca. 60 - 70 Minuten backen und abkühlen lassen.

Den Kuchen längs durchschneiden, dass ein großer und ein flacher Quader entstehen. Auf den flachen Quader mit der Ausstechform 6 Kreise ausstechen.


Jetzt kannst du die Creme zubereiten indem du die Zutaten dafür verrührst. Bestreiche den Kuchen damit und lege die 6 Kreise darauf, so dass er wie ein Legostein aussieht. Die Kreise kannst du jetzt auch mit Creme bestreichen.
Zum Schluß stellst du den Kuchen bis zum Verzehr in den Kühlschrank.

Fertig!

Eure Tatjana <3



17. Januar 2016

Chai Chocolate Cake - Backen im Herbst


Ich wollte schon länger mal was mit Chaigewürz ausprobieren und die Wallnüsse, die Opa und Enkel vor längerem von einem wilden Wallnussbaum gesammelt haben mußten auch mal weg.. Daraus wurde dann der Chai Choco Cake. Meine Schwester liebt ihn :)

Zutaten (28er Form):

75g Wallnüsse
200g Zartbitterschokolade
220g Puderzucker
150g Mehl
100g Speisestärke
1 Pk. Backpulver
30g Backkakao
20g Trinkkakao
50g Chaipulver
100ml heißes Wasser
250g Öl
100ml Milch
5 Eier
Puderzucker zur Verzierung

Backofen auf 175 Grad vorheizen (Ober-/Unterhitze). Die Wallnüsse knacken und klein hacken, genauso wie die Schokolade. Puderzucker mit Mehl, Backpulver, Speisestärke und Kakao vermischen.
Das Chaipulver in 100ml heißes Wasser verrühren und zusammen mit den Wallnüssen, dem Öl und der Milch zu dem Mehlgemisch geben.
Nun die Eier einzeln unterrühren und die Schokostücke dazugeben.
Die Form mit Öl bepinseln und den Teig hineingeben. Im Ofen etwa 60 Minuten backen, abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

Fertig!

Lasst es euch schmecken!

Eure Tatjana <3

10. Januar 2016

Karottenkuchen, Rüblikuchen oder Möhrenkuchen




Eine ganz liebe Freundin bäckt diesen Kuchen zu jeder Kindergartenfeier und Geburtstagsparty. Und jedes mal ist er so unglaublich lecker, dass ich euch das Rezept nicht vorenthalten kann. Ich habe ihn für eine Feier gebacken, bei der auch Gäste dabei sind, die Gluten und Lactose nicht vertragen. Ich schreibe euch in Klammern die Zutaten dafür dazu.

Was ihr dafür braucht:

Zutaten Teig (28cm Springform):


400g Möhren
200g Rohrzucker
200ml Sonnenblumenöl
1 TL Zimt
400g Vollkornmehl (oder Buchweizenmehl)
1 Pk. Backpulver
1 Biozitrone, Abrieb und Saft


Zutaten Glasur:


100g Frischkäse (wer möchte lactosefrei)
220g Puderzucker
60g weiche Magarine (pflanzliche)
1 Biozitrone, Abrieb

Halbe Packung gehackte Mandeln oder Smarties oder Marzipanmöhren, oder, oder, oder.. (bei
Lactoseintoleranz lieber keine Smarties ;))

Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Möhren schälen und fein raspeln, alle Zutaten zu einem Teig verkneten, in eine Springform füllen und im Backofen 45 Minuten backen. Abkühlen lassen.

Für die Glasur die Zutaten verrühren, bis keine Klumpen mehr drin sind und auf dem Kuchen verteilen. Bis zum Verzehr in den Kühlschrank stellen.

Kurz vor dem Verzehr die gehakten Mandeln oder andere Verzierzutaten auf der Glasur verteilen.

Fertig!



Eure Tatjana <3