22. Juli 2017

Kirsch-Streuselkuchen - einfach & schnell mit wenig Zutaten



Wisst ihr was ich liebe? Kuchen die schnell gehen und einfach sind. Mit möglichst wenig Zutaten. Dieses Jahr ist es nämlich soweit, dass wir dreimal in den Urlaub fahren und dafür aber sonst sparen möchten. Da schaue ich dann schon sehr genau, was auf der Einkaufsliste steht. Und wenn der Kuchen extra viele und besondere Zutaten hat, dann fällt das Rezept eben aus dem Raster. 
Übrigens sparen wir im Urlaub auch indem wir zb nicht in Restaurants essen. Oder öffentliche Strände nutzen, die auch Schattenplätze haben (Baum, Fels) sofern es ein Strandurlaub im Süden ist.
Zudem sind es meist Kurztrips, die höchstens eine Woche lang dauern.
Wohin es geht? Im Mai waren wir bereits für fünf Tage in Südfrankreich (Bericht darüber folgt kommende Woche), im August gehts nach Groningen (Niederlande, Gärten!!!) und im September nach Island. Und ich werde natürlich immer darüber berichten :)

Da fiel mir ein, dass ich letztes Jahr schon einen leckeren Streuselkuchen gebacken hatte: KLICK.

Diesen wollte ich dieses mal mit Kirschen ausprobieren:

Zutaten für eine kleine Backform (18-20 cm Durchmesser):
(Für eine große Backform einfach die Zutaten verdoppeln)

250g Mehl
1 Ei
100g Zucker
1 Pk. Vanillezucker
100g Butter
Kirschen nach belieben (ca. 100g)

Mehl, Ei, Zucker, Vanillezucker und Butter in einer Schüssel solange verkneten, bis ein schöner Teig entsteht. Diesen für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

Derweil kannst du die Kirschen waschen, in Stücke schneiden und entkernen. 

Die Backform einölen oder einfetten und den Ofen auf 160 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und ein Drittel davon ausrollen. Die Kuchenform darauf stellen, mit einem Messer drumherum schneiden und den geschnittenen kreisförmigen Teig in die Kuchenform legen. (Ich persönlich rolle nichts aus, sondern drücke und verteile mit der Hand den Teig auf den Boden).Von dem restlichen Teig ein Drittel nehmen, zu einer Wurst formen und an den Rand drücken. (Ich persönlich rolle nichts aus, sondern drücke mit der Hand den Teig auf den Boden)

Die Kirschen darauf verteilen und den restlichen Teig nochmal mit einem Rührgerät durchrühren, so dass Streusel entstehen. Diese auf die Kirschen verteilen und den Kuchen für 50-60 Minuten in den Ofen schieben.

Fertig!


Und nächstes Jahr fahren wir dann wieder nur einmal in den Urlaub. Höchstens zweimal ;)

Eure Tatjana <3

15. Juli 2017

Vom Alant und dem Armenischen Storchschnabel - Botanischer Garten Augsburg im Juni

Meine Lieben, ihr habt sicher schon mitbekommen, dass ich recht oft Bilder aus dem Botanischen Garten Augsburg zeige. Dieses mal habe ich am 24. Juni echt Pech gehabt und es war einiges am Verblühen oder noch nicht aufgeblüht. 
Klar, die Rosen, vorallem dieses Jahr die Beetrosen, zeigten sich von ihrer besten Seite. Aber ich bin eher der Strauchrosentyp und quadratisch angelegte Beete mit niedrigen Rosen ziehen mich so garnicht an. Vor einiger Zeit habe ich aber mal von den Strauchrosen dort berichtet: KLICK.

Doch ich habe eine wunderschöne Ecke entdeckt.. die im Halbschatten am Bach.
Hier blüht jedes Jahr eine meiner Lieblingsblumen, ein wahrer Insektenmagnet:

Echter Alant (Inula helenium)
Höhe: 180-200 cm
Blütezeit: Juli - August
Standort: frischer - trockener Boden, sonnig







Und gleich nebenan ein großes Beet mit:

Armenischem Storchschnabel (Geranium psilostemon)
Höhe: 80-100 cm
Blütezeit: Juni - Juli
Standort: frischer - feuchter Boden, sonnig - halbschattig








Sind es nicht traumhafte Bilder? Und wußtet ihr, dass der Botanische Garten Augsburg einen großen Spielplatz mit Liegen und Stühlen hat? Plus Biergarten? 
Hier habe ich ein paar Bilder davon gemacht: KLICK

Und hier eine Übersicht über alle Berichte von Frühling bis Herbst: KLICK

Eure Tatjana <3

12. Juli 2017

Die schokoladigsten Brownies ever backen..


Endlich ist es mir gelungen Brownies zu backen! Wurden sie sonst immer zu weich, waren sie jetzt endlich perfekt. So simpel es klingt, aber es lag an meinem Backofen.
Er wird nicht so warm wie angegeben. Also muß ich ihn ca. 5-10 Grad wärmer einstellen als angegeben, dann klappt es. Auch mit Brownies! Schon mal eine Sache weniger von meiner "Klappt einfach nicht"-Liste. Diese enthält zb auch Macarons, Nudeln selber machen usw.
Was enthält eure Liste so? ;)

Jetzt aber zu den leckeren Schoko-Overkill-Muffins:

Zutaten (für ein Blech):

350g Butter, zimmerwarm
480g Zucker
120g Backkakao
100ml Zuckerrübensirup
Prise Salz
6 Eier
180g Mehl
200g Zartbitterschokolade

Ihr benötigt dazu ein Ofenblech, welches hohe Kanten hat. Wie zb dieses: KLICK

Ofen vorheizen (175 Grad Ober-/Unterhitze, ich: 180 Grad ;)).
Das Backpapier etwas anfeuchten und Backpapier darauflegen. So klebt es besser am Blech.

Die Zartbitterschokolade grob hacken..

In einer Schüssel Butter, Zucker, Backkakao, Zuckerrübensirup und die Prise Salz verrühren.
Anschließend die Eier jeweils einzeln untermischen, das Mehl dazugeben, weiterrühren und als letztes die gehackte Zartbitterschokolade unterheben.

Alles auf das Blech geben und für ca. 30 Minuten im Ofen backen.

Sind sie fertig, dann nimmst du die Brownies wieder aus dem Ofen und lässt sie abkühlen. Jetzt kannst du sie in Stücke schneiden und genießen.

Das Rezept habe ich übrigens (leicht verändert) von Jutta & Maike und ihrem bezaubernden Blog kreativfieber.de.
Schaut mal rein!

Eure Tatjana <3



MerkenMerken